Gezielte Koi Nachzucht

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

austriacarp

Mitglied
Habe hier einen neuen Thread erstellt zum Austausch von Informationen bezüglich gezielter Nachzuchten (keine wilden Teich Nachzuchten)
Da ich mit der Nachzucht im Teich keine guten Erfahrungen gemacht habe aber weil es mir trotzdem Spaß gemacht hat will ich heuer versuchen ausgewählte Verpaarungen nach zu züchten.
Dabei möchte ich zum einen im Hochteich 2 x 1m zum Ablaichen setzen und zum anderen den kleinen Teich für den Laichvorgang abtrennen.
Geplant hätte ich 1 bis 2 Kohaku Female mit einen Showa Male und einen Karashi Male zu verpaaren und 1 Chagoi oder Mukashi Female mit 1 Karashi Male und einen Yamabuki Male und das getrennt.
Aufzucht möchte uch zum Teil im Hochteich machen und zum anderen Teil in einen Selbst gebauten Fischgehege 2 x 1 m im großen Teich.
Fütterung ist mit hoch qualutativen Lachsmehl oder Krabbenmehl (das kostet nichts) geplant.
Gleich meine erste
Kann man das Fischmehl vom ersten Tag an füttern oder braucht man da Artemia oder Eigelb?
Unten mal 3 der geplanten Eltertiete
 

Anhänge

Gotti

Mitglied
Willst du dich nicht erstmal auf eine Verpaarung konzentrieren? Ich denke dein Plan wird dich überfordern, weniger ist mehr.

Die ersten Tage zehren die Kleinen von ihrem Dottersack. Danach kannst du Artemia züchten, oder auch geschälte Artemiaeier füttern. Fischmehl ist aber sicher billiger. Ich würde in einem Becken immer geschlüpfte Artemia zufüttern, so viel Aufwand ist das nicht.

Zeig mal die Showas die du verwenden willst.
 

austriacarp

Mitglied
Ich würde in einem Becken immer geschlüpfte Artemia zufüttern, so viel Aufwand ist das nicht.
War auch meine Idee aber da MK hat vor kurzen erst im Blog gesagt das Konishi in den letzten Jahren die Nachzuchten ausschließlich mit Fischmehl füttert in den ersten Wochen als Staubfutter und dann mit Wasser gebunden und mit der Hand gepresst.
Zeig mal die Showas die du verwenden willst.
Habe leider nur alte Fotos von den Showa die in Frage kämen da ich die Koi normalerweise nicht aus den Teich fange zum Fotografieren. Mein Händler und Freund hat mir aber angeboten das ich mir von seinen Privatteich Elterntiere holen kann aber im ersten Jahr sicher nicht.
1x Hoshikin
1xShinoda Gin Rin
1xShinoda Doits
 

Anhänge

michael w

Mitglied
Hallo,

sorry, du schreibst keine wilden Teich Nachzuchten, aber dein geplanter Ansatz ist doch nichts anderes.

1 bis 2 Kohaku Female mit einen Showa Male und einen Karashi Male zu verpaaren
wird nur ein wilder Mix und es kommen auch nur zufalls Farben heraus wie wilde Teich Nachzuchten

1 Chagoi oder Mukashi Female mit 1 Karashi Male und einen Yamabuki Male und das getrennt.
wird auch nur ein wilder Mix und kommt einer wilden Teich Nachzucht auch gleich.

Ich weiß, das meine Zeilen dich nicht gerade erfreuen werden, aber wenn du etwas ordentliches machen möchtest wie
angekündigt " keine wilden Teich Nachzuchten" dann mach es doch auch, oder?;)

Kohaku = Grundfarbe weiß
Showa = Grundfarbe schwarz
Chagoi = Grundfarbe olivgrün / braunton
Yamabuk = Grundfarbe gelb / goldton
 

Gotti

Mitglied
Konishi setzt seine Brut in relativ große Außenteiche mit Schlamm. Dort steht immer Zooplankton zur Verfügung. In einem kleinen Becken wird davon zu wenig zur Verfügung stehen. Du kannst es mit reinem Pulver/Mehl machen, aber der Erfolg in deinem Fall wird mit Lebendfutter wesentlich größer sein. Zwei Wochen bringen da schon sehr viel.

Du kannst Showa mit Kohaku kreuzen, und nach Showa selektieren. Die Roten oder rot weißen Nachkommen können auch erstmal hübsch aussehen, werden aber eventuell zu Shimi neigen. Japaner kreuzen auch immer wieder mal was anderes ein, so ungewöhnlich ist das nicht, würde ich sagen. So ganz wild würde ich die Verpaarung deshhalb nicht bezeichnen. Wenn du gute Eigenschaften in den Elterntieren siehst die du hoffst in den Nachkommen vereinigen zu können, warum nicht.
 

michael w

Mitglied
Hallo Gotti,

beim Futter 100 %, Lebendfutter ist das A und O und die kleinen sollten immer im Futter stehen, welches
dann wieder eine gute Filterung benötigt.

Man kann alles kreuzen, natürlich auch Showa und Kohaku aber es bleibt ein wilder Mix ähnlich einer wilden Teich Nachzucht.
Trotz alle dem sollte man aber auch den Gedanken mitnehmen, bei einer Verpaarung auch passende Varietäten aus zu wählen
wenn man hat, oder?
Natürlich kreuzen Japaner auch immer etwas anderes ein, hat aber doch auch etwas anderes zum Ziel, oder?
Und wenn die Kreuzungen zu früh auf den Markt kommen hat der Kunde dann auch oft das Farbproblem oder die schwankende
Farbstabilität. Soweit wird es sicherlich Frel nicht treiben wollen.
Ist oder war ja auch nur ein Einwand und Gedanke von mir. Unbestritten bleibt aber das die Varietät Showa und Kohaku
unterschiedlich sind.
Ein Sanke und ein Kohaku wenn man hat als Verpaarung wäre da schon besser.
Möglicherweise hat sich Fredl mit diesen Gedanken noch gar nicht auseinandergesetzt.
 

austriacarp

Mitglied
Die Roten oder rot weißen Nachkommen können auch erstmal hübsch aussehen, werden aber eventuell zu Shimi neigen.
Meine Sakai Kohaku stammen aus der Matsunosuke Blutlinie und das ist eine Sanke blutlinie. Waren auch ca 40 Sanke im Becken und 3 Kohaku. Einer der 2 Kohaku hat ein paar kleine schwarze Flecken bekommen und ich habe glaubt das sind Shimi Flecken. Mein Händler und Freund hat mir dann gesagt das der Schwarz schiebt und das wieder weg geht. So war es dann auch aus den kleinen schwarzen punkten wurde ein 2 cm großer schwarzer Fleck der ein paar Monate später wieder verschwunden war. Weist du warum die Kohaku und Benigoi bei den Händlern keine Shimi haben und dann im Teich schon?
 

michael w

Mitglied
Hallo,

ach so.????
Showa und Kohaku aber auch nicht, oder?
Alles in Alles bleibt es ein Mix, oder?
Ich sehe das halt wie bei jeder Zucht von Tieren, Rein oder Mix.
warum wieso man einkreuz hab ich ober ja erwähnt.
Wenn ich extra oder separat was machen möchte oder kann warum nicht gezielt um einen Mix von
vorn herein auszuschließen. Jeder hat da halt so seine Meinung.
 

austriacarp

Mitglied
Ein Sanke und ein Kohaku wenn man hat als Verpaarung wäre da schon besser.
Möglicherweise hat sich Fredl mit diesen Gedanken noch gar nicht auseinandergesetzt
Doch habe ich schon aber da meine Kohaku und die Sanke aus einer Zucht der gleichen Blutlinie kommen werde ich das lassen.
Unbestritten bleibt aber das die Varietät Showa und Kohaku
Das macht das Ganze Interessant und von der Körperform her sind sich Showa und Kohaku doch schon ähnlicher wie Showa und Sanke.
 

austriacarp

Mitglied
Dort steht immer Zooplankton zur Verfügung. In einem kleinen Becken wird davon zu wenig zur Verfügung stehen.
Gotti hast du die letzten Blogs nicht gesehen von der Konishi Farn da habens gezeigt das sie die Koi in Teichen großziehen wo es keine Algen Plankton und Wasserflöhe gibt da es ihnen trotz intensiver vorbereitung und Düngung der Ponds oft nicht gelingt das Wasser hinzubekommen.
 

michael w

Mitglied
Hallo Fredl,

unser Beiträge haben sich etwas überschritten.
Sanke und Kohaku passen ja auch von der Grundfarbe, da hat dein Händler und Freund auch Recht.
Hatte ich es nicht auch vorher so geschrieben?
Ein Sanke und ein Kohaku wenn man hat als Verpaarung wäre da schon besser.
Einkreuzen und Kreuzen, sehe ich sogar noch als großen Unterschied.
Und wenn die Kreuzungen zu früh auf den Markt
Da hätte ich vielleicht eher Einkreuzungen schreiben sollen.
Das Ziel der Einkreuzung Doits und Ginrin sehen ich etwas anders, hier meine ich wird ein langfristiges und stabiles Ziel
angestrebt.
Nach wie vor werben doch auch noch gestandene Züchter und Händler mit Blutlinien.
Schaut man sich die Tiere von den reinen Blutlinien auf den letzten Ausstellungen in Japan an, da muss man schon
sagen, das sind schon Träume für uns, oder.

Weist du warum die Kohaku und Benigoi bei den Händlern keine Shimi haben und dann im Teich schon?
Das kann ich dir nicht zu 100% sagen.
 
Oben