Koi nach Behandlung und Umbau träge

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

chief

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und wende mich leider direkt mit einem "Problem" an die Community.

Teich:

Ich habe vor ca. 6 Wochen meinen Teich umgebaut. Dieser hat nun ein Volumen von 6500 Litern und wird von 5 Koi zwischen 30 und 50cm bewohnt.
Flächenmäßig ist der Teich in zwei Hälften geteilt. Einer Tiefwasserzone (ca. 160cm) und einer Flachwasserzone (ca. 40 cm). Die Wände sind steil, d.h. im Stil eines Koiteiches.
Im Teich selbst befinden sich zwei Pflanzkörbe mit Schilf an denen die Koi gerne knabbern.

Zur Filterung:

Ich habe an meinem vorherigen Teich mit einem Eigenbaufilter gearbeitet. Dieser bestand aus zwei Regentonnen die mit Filterbürsten, Japanmatten und Helix bestückt waren. Der Filter lief während der Umbauphase an dem Übergangspool, in dem sich auch die Koi befunden haben.

Während der Umbauphase wurde auch der Filter umstrukturiert. Aufgrund der schlechten Optik der Fässer und der fehlenden Feinfiltration der Tonnen habe ich mich für zwei Screenmatic 18 Modelle entschieden. Das erste Modul ist ganz standardmäßig ausgerüstet und eine Oase Bitron 36C montiert. In das zweite Modul, das über ein 75er HT-Rohr verbunden ist, befinden sich ungefährt 120l Helix (aus dem vorherigen Filter/ statisch). Die Umwälzleistung beträgt 8000L (Brutto) mit einer Oase Aquamax 8000.
Ich bin sehr zufrieden mit meiner Halb-Eigenbaulösung. Das Wasser ist sehr klar und die Wasserwerte sind meiner Meinung nach auch i.O..

PH 7,5
Ammonium/Ammoniak: 0 (zu jeder Zeit)
Nitrit: nahezu 0 (Außer abends, da leichte Tendenz)
Nitrat: 25
KH: 6


Zum Problem:

Verständlicherweise scheint der Umbau leider ziemlich stressig für die Koi gewesen zu sein. Es sind ca. 2-3 Tage nach Fertigstellung, als Resultat Kiemenwürmer ausgebrochen. Das Ergebnis war, dass ich in dem neu angelegten Teich eine Behandlung durchführen musst.
Als Mittel habe ich das Colombo Lernex eingesetzt (soll nicht so aggressiv sein). Die Behandlung wurde der Temperatur entsprechend dreimal durchgeführt.
Danach scheuern sich die Koi augescheinlich nicht mehr und zeigen ein deutlich besseres Verhalten.
Leider kommt mir das Verhalten immer noch nicht richtig "normal" vor. Die Koi liegen/schwimmen oft ruhiger in der Flachwasserzone (ohne jedoch die Flossen oder Ähnliches anzulegen) und schießen nicht direkt auf einen zu wenn man an den Teich kommt.
Sie fressen alle ganz gut, jedoch nicht mit einer riesen Gier.
Komischerweise scheint sich das Verhalten über den Tag hinweg zu ändern.
Extrem dargestellt: Mittags teilweise träge und abends sehr aktiv (fresslustiger).

Mein Lösungsansatz:
Ich habe die Koi über einen langen Zeitraum, geschuldet durch die Umstände, nur ganz wenig gefüttert. In Kombination mit dem Stress durch den Umbau und der Behandlung könnte ein Energiemangel vorliegen bzw. haben die Koi einfach nicht genug Energie in Form von Futter aufnehmen können. D.h. ich mache mir zu viele Sorgen und es muss sehr viel Ruhe in den Teich einkehren und gefüttert werden.

Meine Frage:
Geht meine These möglicherweise in die richtige Richtung?
Wie ist weiter vorzugehen?
Welche Gründe kann dies noch haben?

Vielen Dank im Voraus!
 

austriacarp

Mitglied
Also wenn ich deine Zeilen lese dann ist doch alles in Ordnung die Koi verhalten sich ruhig, fressen und scheuern nicht. Das die bei den Temperaturen Mittags etwas träge sind und am Abend erst richtig Hunger bekommen ist völlig normal. Machen meine zur Zeit genauso.
 

Teichsieber

Mitglied
Die erste Frage wäre, ob vor der Lernex (oder Lernex Pro) Behandlung per Abstrich festgestellt wurde welche Art von Würmern/ Parasiten vorhanden waren und ob anschließend ein Kontrollabstrich gemacht wurde. Wenn nicht kannst Du davon ausgehen, dass noch Parasiten vorhanden sind. Bei einer "Fehl" - Behandlung auf Verdacht und folgender Schwächung des IImmunsystems, kannst Du leicht den Weg für weitere Schwächeparasiten oder weitere unnötige Behandlungen freimachen. Darüber hinaus ist die Dosierung von Behandlungen in einem naturnahen Teich immer ein Schätzspiel, da ein unberechenbarer Teil in der Biomasse verloren geht. Wenn das "grün" schnell verschwunden ist, wäre das ein Anzeichen dafür. Und natürlich haben die Eier der Würmer einen perfekten Rückzugsort in Schlamm und Biomasse.

Ansonsten ist eine Behandlung mit Lernex schon ein mächtiger Hammer für die Koi, hattest Du anschließend ausreichend und regelmäßig Wasserwechsel gemacht? Das Zeug bleibt lange im System und Koi. Der hohe Nitratwert (im naturnahen Teich?) lässt wenig WW vermuten, es sei denn Euer Hauswasser hat bereits einen hohen Nitratwert.

Da die Temperaturen jetzt höher und aufgrund der geringen Tiefe und Flachwasser die Wassertemperatur schneller rauf und runter geht, zzgl. der Sonne über Tag, belastet das die Koi natürlich auch.

Wenn sich die Koi aber vorher bei vergleichbaren Bedingungen völlig anders verhalten haben, solltest Du in jedem Fall per Abstrich feststellen ob noch ein Befall vorhanden ist, dann hast Du Sicherheit.
 

chief

Mitglied
Vielen Dank für die Antworten!

Zu Beginn wurde der Kiemenwurm per Abstrich festgestellt, jedoch keine Überprüfung mehr nach der Behandlung durchgeführt, da ich es als zu stressig für die Koi angesehen habe. Das Verhalten deutet auf jeden Fall darauf hin, das die Behandlung "angeschlagen" hat.
Bei der Dosierung habe ich mich rein auf den Wasserinhalt des Teiches inkl. Filter beschränkt und genau eingehalten.

Den Teich würde ich als Übergangsteich zwischen steril und naturnah bezeichnen, da sich nur zwei mittelmäßig große Pflanzkörbe drin befinden. Der Punkt mit dem Schlamm bzw. Biomasse leuchtet jedoch ein.

Wasserwechsel werden bei mir eigentlich sporadisch gemacht. Momentan ca. 100l pro Tag. Sollte das Lernex denn sofort aus dem System entfernt werden? Der Beipackzettel ist leider nicht sehr ausführlich....

Bislang ging ich von dem einfachen Zusammenhang: Wassertemp.=Koiaktivität aus. Daher verwunderte es mich, dass die Koi teilweise abends agiler sind als mittags.
 

chief

Mitglied
Hallo!

Ja der Teich wird belüftet (8l pro Minute), der Filter jedoch nicht.
Einen Sauerstofftest müsste ich mir zugegebenerweise erst zulegen, da ich bislang davon ausgegangen bin, dass dieser Wert passen sollte.
 
Ja der Teich wird belüftet (8l pro Minute), der Filter jedoch nicht.
Einen Sauerstofftest müsste ich mir zugegebenerweise erst zulegen, da ich bislang davon ausgegangen bin, dass dieser Wert passen sollte.
Ist nicht persönlich gegen Dich, aber es ist wirklich traurig wie wenig Wissen bei den Koihaltern vorhanden ist.
Sauerstoffsättigung bei diesen Temperaturen ist ein extrem wichtiger Parameter für das Wohlbefinden der Koi:
 

chief

Mitglied
Sauerstofftest wird direkt bestellt. Der Rest der Tests ist erst vor kurzer Zeit neu angeschafft worden, da Werte falsch angezeigt wurden.

Frage: Kann mehr Sauerstoff in das Wasser geleitet werden, indem ich diese in einer größeren Tiefe einleite? Belüfte zur Zeit auf ausschließlich in 40cm Tiefe in der Flachwasserzone.
 

Teichsieber

Mitglied
Sauerstofftest wird direkt bestellt. Der Rest der Tests ist erst vor kurzer Zeit neu angeschafft worden, da Werte falsch angezeigt wurden.

Frage: Kann mehr Sauerstoff in das Wasser geleitet werden, indem ich diese in einer größeren Tiefe einleite? Belüfte zur Zeit auf ausschließlich in 40cm Tiefe in der Flachwasserzone.
Dabei mußt Du auch den PH im Auge behalten. Das Verhalten könnte auch auf hohen PH am Tag in Folge der Sonne und weniger PH am Abend deuten. Ohne Kontrolle der Sauerstoffsättigung stehst Du völlig im dunkeln und kannst leicht zu viel CO2 austreiben, oder zu wenig O2 einleiten. Ein Tröpfchen Test wird da nicht wirklich helfen.
 

chief

Mitglied
Okay danke für die Hinweise, ich werde am Wochenende mal über den Tag mehrere Messungen machen.
Leider kann ich nur dabei auf Tröpfchentest zurückgreifen.
 

hundflorian

Mitglied
Dabei mußt Du auch den PH im Auge behalten. Das Verhalten könnte auch auf hohen PH am Tag in Folge der Sonne und weniger PH am Abend deuten. Ohne Kontrolle der Sauerstoffsättigung stehst Du völlig im dunkeln und kannst leicht zu viel CO2 austreiben, oder zu wenig O2 einleiten. Ein Tröpfchen Test wird da nicht wirklich helfen.
Genau das ist bei mir dieses Jahr eine Katastrophe,die ganzen Jahre kannte ich das Problem nicht, dieses Jahr waren alle Koi träge und haben schlecht gefressen .
Festgestellt habe ich ,das ich zu viel co2 ausgetrieben habe durch die Aufwirbelung der Oberfläche.
Dieses Jahr habe ich wegen dem Futter direkt am Skimmer ein Luftsprudler angebracht ,das war ein großer Fehler.
Ph -8,5 mittags
Co2 - 2
KH- 7
Sauerstoffsättigung 118%
 

chief

Mitglied
Hallo,
ich bin es nochmal!
Sauerstoffwerte habe ich gestern getestet. Laut einem Tröpfchentest befinden sich 8 mg Sauerstoff im Wasser gelöst, was bei diesen Temperaturen eine Sättigung von 90-95% ausmacht. Daher kann es sich meiner Meinung nach nicht um einen Sauerstoffmangel öder Ähnlichem handeln.

Mir ist außerdem noch aufgefallen, dass die Koi zwar alle sofort zur Futterstelle kommen oder auch aktiv auf einen zuschwimmen (daher: Verhalten ist deutlich aktiver), jedoch immer nur relativ wenig am Stück fressen und schnell "satt" sind. Ich kann aber 5 Minuten später theoretisch wieder etwas füttern, dann wird wieder bereitwillig gefressen. Dadurch wird momentan in kleine Portionen aufgeteilt.
Ist das Verhalten irgendwie bekannt?

Viele Grüße!
 

austriacarp

Mitglied
Bei den aktuellen Temperaturen fressen die Koi bei mir als wenn sie Wochenlang nichts bekommen hätten. Das sie zum Futter gekommen sind und nur ganz wenig gefressen haben war als ich Kiemenwürmer hatte. Das soll aber nicht heißen das deine Koi jetzt Würmer haben aber wenn sie bei diesen Temperaturen nicht ordentlich fressen dann kannst du davon ausgehen das sie irgend welche Probleme haben. Was mir auch aufgefallen ist das sie Tagsüber bei hohen Temperaturen und Sonne weniger fressen und das dann am Abend nachholen.
 

chief

Mitglied
Gegen Würmer wurde zuvor ja behandelt (insgesamt dreimal), daher kann ich Würmer eigentlich ausschließen.
Aber genau die Reaktion habe ich auch erwartet, das die Koi auf einen zuschießen und fressen, als ob es keinen Morgen gäbe.
Zur Not muss ich wohl wirklich nochmal einen Abstrich machen. Eventuell auch was bakterielles....
Belegt sehen sie für mein amateurhaftes Auge jedoch nicht aus. (Anbei ein aktuelles Foto)
 

Anhänge

Siggi

Mitglied
irgendetwas passt den Fischen nicht. Ich passe die Sauerstoffzufuhr den jeweiligen Temp. an. Ich hatte bei fast 29grad rund um die Uhr im Teich belüftet, jetzt bei 6 Grad weniger sind die Luftsprudler im Teich ab11 Uhr bis da. 18Uhr aus. Im Filter aber immer 24Std. Die Einläufe vom Filter in den Teich drehe ich bei hohen Temp. Hoch so dass die Oberfläche stark bewegt wird, das briingt viel Sauerstoff ein.....So reguliere ich den CO 2 und PH wert ! Klappt super und die Fische sind den ganzen Tag aktiv. Früher lagen meine tagsüber viel ab, waren ruhig und haben dann nie nach Futter gebettelt.
 
Oben