Leitungswasser wird umgestellt

nemo

Mitglied
Hallo zusammen,
unser kommunaler Wasserversorger stellt in den nächsten Tagen um vom lokalen Brunnenwasser auf Fernwasser einer Harzer Talsperre.
Das bedeutet eine Änderung der Wasserparameter durch die anstehenden Wasserwechsel auch für den Teich.
Besonders extrem ändern sich pH und Karbonathärte.
Bisher hatte unser Leitungswasser ph 7,3 und KH 17. Im Teich habe ich eingespielte ph 8,2 bis 8,4 und KH11 bis 14.
Nun erhalten wir gemäß Information Leitungswasser mit pH 8,2 bis 8,6 und KH 2,2
Ich habe Bedenken, dass der ph bei mir im Teich dann noch höher steigen könnte? Und ich verliere den Puffer durch das sehr weiche Wasser, sodass Säuresturzgefahr besteht?
Bisher musste ich mich mit dem Thema nicht beschäftigen, da der pH zwar hoch aber sehr stabil war. Habt Ihr Tipp für mich, worauf ich achten muss?
Sollte man dann den KH aufhärten? Welche Rolle spielt CO2 und O2 in der neuen Konstellation?
Grüße nemo
 

guimo

Mitglied
Hallo Fachleute,

Wasser mit nur KH 2, dann aber PH bei 8,2 - 8,6 - kann das überhaupt ? Bei niedriger KH fällt doch der PH, bzw. geht runter ( Säuresturz ) - oder liege ich da falsch ?
 

Fred S

Mitglied
Macht euch nicht fertig deswegen, KH - Wert kann man preiswert anheben, und der PH- Wert in der Größenordnung kann beeinflusst werden durch z.B. CO2- Ausatmung eurer Koi und dem(nicht) Austreiben durch Wasserbewegung.
Das ist doch bekannt oder :?:
 

nemo

Mitglied
ja Wasser mit KH2 und pH 8 geht, wird ja als Trinkwasser bei mir demnächst so geliefert, ich war auch verwundert, liegt wohl an der Wasseraufbereitung ..... aber was Fred sagt trifft nicht zu, denn bei ph 8 und mehr ist so gut wie kein CO2 mehr da, da kannst und brauchst Du auch nix austreiben. Da konnte ich bisher gut mit leben.
Was mich beunruhigt ist halt der sehr niedrige KH. Bisher hatten wir sehr hohen KH. Gift für die Kaffeemaschine aber dafür hohen aber sehr stabilen ph
 

Fred S

Mitglied
Was heißt hier, was ich sage trifft nicht zu. Woher soll ich wissen das du dein CO2 nicht austreibst. Wo ist den das CO2 was deine Koi ausatmen, vielleicht hast du zu wenig Fische. Mehr Fische mehr CO2. An irgendetwas muss es ja liegen. Zu sagen ich kann ja gar keins austreiben ist ja wohl keine Aussage.
Für deinen KH Wert gibt es Natriumhydrogencarbonat, so das es dich nicht beunruhigen muß, zum Spottpreis :p
 

Flugfisch

Mitglied
Wasser

Moin

Ist doch Wasser wie in Japan. :D
Wenn du genügend WW machst sollte das kein Problem sein. Natriumhydrogencarbonat würde ich nicht nehmen, macht den KH und PH zum Fahrstuhl, oder sehr gering und ständig dosieren.
Besser ist Calziumcarbonat. Macht direkt keine KH-Erhöhung, wirkt nur wenn der PH unter 7 fällt. Nicht als Muschelschalen, gibt es als Pulver im Netz.
Sedimentiert überall, im Filter, an den Wänden, auf dem Boden.
Hauptbestandteil von Biofactor VL 1,5 kg. Ist aber recht teuer (Koi) gibt es aber auch rein als 25kg Sack.
 

nemo

Mitglied
haben die in Japan auch so butterweiches Wasser mit hohem pH?
danke für den Tipp mit dem CaCO3, ich werde mal beobachten, wie die WW mit dem neuen Wasser sich auswirken auf den KH und dann ggfs. damit regulieren.
@Fred: was das CO2 betrifft, klar atmen die Koi das ab, aber bei den genannten Werten von KH und pH ist quasi kein CO2 mehr im Teich, siehe einschlägige Tabellen, klar habe ich Lufteintrag und würde damit auch CO2 austreiben, aber es ist halt keins da ....
Fiscbestand spielt da sicher auch eine Rolle, aber meine 20 größeren Exemplare im 40tl Teich sind glaube ich richtig dimensioniert
 

OlympiaKoi

Mitglied
CaCO3 ist ziemlicher Quatsch, denn in den allermeisten Teichen wird es nie die Karbonathärte erhöhen. Das ist eine reine Risikoversicherung, während Natron sofort wirkt.

Grüsse,
Frank
 

Flugfisch

Mitglied
Wasser

Moin

Ja Natriumhydrogencarbonat wirkt sofort und erhöht sofort den KH und damit den PH. deswegen muss man mit der Dosierung aufpassen und es ständig nachdosieren.

Der PH Wert deines Ausgangswassers spielt keine Rolle! Es wird sich in deinem Wasser dein PH Wert einstellen. Entsprechend von KH und CO2. Steuern des CO2 mit Besatzdichte und Geblubber und Futtermenge und Steuerung des KH mit Wasserwechsel und eventuell Zugabe von Natriumhydrogencarbonat. Wobei ich bei KH von 2 nicht zudosieren würde, sondern nur mit der "Versicherung" von Calziumcarbonat leben würde.

Ein Großteil Japans ist Vulkangestein, da kann nichts ausgewaschen werden.

Du wirst aber um eine regelmäßige Messung der Wasserwerte nicht rumkommen.

Ich habe im Leitungswasser KH von 4. Ich hatte auch versucht mit Natriumhydrogencarbonat zu arbeiten, die ständige Zugabe war mir zu stressig. Und auf Vorrat zu dosieren geht nicht.
 

Fred S

Mitglied
Ich geb s auf, wenn ich sehe das du einen Rieselfilter einen Bachlauf, Belüftung und was weiss ich sonst noch betreibst, dann treibe das bisschen CO2 was ankommt weiter aus, logisch das dann kein s mehr drinnen bleibt, weil der PH Wert nicht gedrückt werden kann.
Ich empfehle dir die doppelte Menge Fisch, vielleicht kommst du dann mit dem Austreiben nicht nach. :autsch:
Gruß Fred :stopp:
 

Flugfisch

Mitglied
Wasser

Moin

Mit dem Neuen Wasser, steht doch noch gar nicht fest, wie hoch sein PH im Teich sein wird!
Und in Japan wird genau wegen dem weichen Wasser sehr reichlich mit Rieselfiltern und Belüftung gearbeitet.
 

nemo

Mitglied
Kannst Du das bitte mal erklären, warum die Japaner wegen weichem Wasser Rieselfilter und starke Belüftung einsetzen?
 
Oben