Schlafkrankheit

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

Fred S

Mitglied
Ich wollte eigentlich dafür kein neues Thema aufmachen. Suchfunktionen hier gibt mir aber so ein Thema nicht
Ruft mich gestern meine Bekannte an das sie wiedermal Probleme mit ihren Teich/Koi hat. Ca.35 000 Liter, naturnah mit völlig unzureichenden Filter, aber egal.
Hatte vor ca.4 od. 5 Jahren ca.35 bunte Tosai Neubesatz von mir bekommen (geschenkt)
Sie hat Probleme manche Koi kippen um, manche liegen ab und manche stehen schräg.
War mir zu heikel die ganze Sache, meine Empfehlung umgehend Frau Doktor Pees kontaktieren.
War inzwischen da, Ende vom Lied Schlafkrankheit diagnostiziert.
Was könnte vermutlich der Auslöser gewesen sein......es kam raus das sie vor mehreren Tagen einen Tosai von OBI bei uns gekauft hat ( wo ich schon mal geschrieben hatte das die völlig ausgehungert und eingefallen aussehen) wie die Weiber halt so sind obwohl ich ihr schon x mal gesagt habe ihr Teich ist voll genug nun ist die Kakke am dampfen bin gespannt was nun wird.
 

Fred S

Mitglied
Muss ich das jetzt wissen o_O ich hatte heute Vormittag ein Arzttermin und als ich nach Hause kam rief sie an ob ich ihr mein Flexibowl und ne Pumpe leihen kann zum separieren der betroffenen Koi, hat sie inzwischen geholt.
Werd heut Abend mal vorbei schauen, was nun Sache ist.......Weiber.....meint es gut aber leider keine Ahnung :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

.
 

OlympiaKoi

Mitglied
Wundert mich nur, denn für CEV braucht es eben das Labor. Sonst kann es auch Kreuzverkeimung sein. Hab aktuell das gleiche Thema.

Grüße,
Frank
 

OlympiaKoi

Mitglied
Hilft ja nichts, ist eine Meinung. Die Einen sagen es ist das Gleiche, die Anderen sehen zwei verschiedene Krankheiten.

CEV ist ein Virus, bei Kreuzverkeimung geht man von Bakterien aus. Wie geht das zusammen?

Grüße,
Frank
 
CEV ist ein Virus, bei Kreuzverkeimung geht man von Bakterien aus. Wie geht das zusammen?
Das ist ganz einfach. Ein Koidoc kann schlecht an dem Teich stehen und sagen "tut mir leid, ich weiß nicht was die Koi haben". Also musste die Krücke "Kreuzverkeimung" als schnelle Erklärung herhalten.
Indirekt hat diese Diagnose sogar gestimmt. Nur war es keine Kreuzverkeimung, sondern eine Sekundärinfektion auf Grund von CEV. Diese Sicht der Dinge hat viele Koi das Leben gekostet. Inzischen haben sie dazugelernt. Jetzt gilt als erstes die Diagnose CEV (wenn neue Koi eingesetzt wurden) und dann erst Keimdruck.
Bei Ausbruch von CEV folgt nahezu immer eine bakterielle Infektion. Diese wird dann nachgewiesen und behandelt. Für die Viren spielt diese Behandlung allerdings keine Rolle. Hier hilft nur schnellstens Salz, Salz und nochmals Salz.
Übrigens, der führende deutsche Wissenschaftler beim Thema CEV stimmt mit mir überein, dass CEV inzwischen KHV in der Auswirkung auf die Koi übertroffen hat. Die Forschungstruppe hat Probleme Koi/Karpfen ohne CEV für ihre Versuche zu bekommen.
 

michelbirne

Mitglied
Hilft ja nichts, ist eine Meinung. Die Einen sagen es ist das Gleiche, die Anderen sehen zwei verschiedene Krankheiten.

CEV ist ein Virus, bei Kreuzverkeimung geht man von Bakterien aus. Wie geht das zusammen?

Grüße,
Frank
Falsch diagnostizert. Manche nennen es eine bakterielle Kreuzverkeimung, obwohl es vielleicht durch das Labor CEV sein könnte.
 

OlympiaKoi

Mitglied
Was ich in dem Zusammenhang nicht verstehe, Deutschland als kleines Koilicht muss den Zusammenhang entdecken? Was sagen denn die Japaner, Chinesen, Holländer, Briten, usw. zu dem Thema?

Grüße,
Frank
 
Was ich in dem Zusammenhang nicht verstehe, Deutschland als kleines Koilicht muss den Zusammenhang entdecken?
Du hast die falschen Schlüsse gezogen. Es geht bei der Forschung nicht primär um die Koi, es geht um die Karpfenzucht.
Deutschland ist mit der Forschungsgruppe des Friedrich-Loeffler-Instituts auf der Insel Riems bei der Forschung zu CEV und KHV weltweit an der Spitze.
Auch die TiHo-Hannover ist sehr gut aufgestellt:
 
Oben