Teichheizkabel ja oder nein ?

Eule

Mitglied
hallo,
Hat jemand Erfahrung mit Teichheizkabel ?
Ist so ein Kabel sinnvoll für die Übergangsphase, Winter - Frühjahr ?
Würde so ein Kabel im Teich die jetzigen Temperaturen von ca. 10 oder 12 Grad etwas erhöhen und den Fischen nutzen ?
Bleibt das Kabel von alleine auf dem Boden im Teich liegen ?
Meine Teichgröße 25cbm.

Vielen Dank für Eure Antworten.
 

schreiner

Mitglied
Servus,ja das Kabel bleibt auf dem Boden liegen.
Damit du aber 25cbm spürbar erwärmen kannst ist einiges an Leistung.
Ich würde mal so 2 KW als minimum ansetzten aber es gibt eine Formel die du im Internet findest, damit kannst du berechnen wie viel
Leistung ( KWh )nötig ist um 25 kbm Wasser um ein Grad zu erhöhen.
Liebe Koi-Grüße
Reinhard
 

szin

Mitglied
Guckst Du hier.

In meinen Augen kommt es auf die Leistung des Kabels an, ob der Teich isoliert / abgedeckt ist oder die Wärme gleich wieder abgibt.

Mein Teich ist isoliert und abgedeckt. Ich habe mich für so eine Heizung entschieden mit 2 KW, die in eine Rücklaufleitung eingebaut ist (zwischen zwei Kugelhähnen, um sie im Sommer einfach rausnehmen zu können). Das setzt natürlich voraus, dass die Pumpe läuft und die Wärme verteilt wird (muss nicht volle Kraft sein). Derzeit brauche ich durchschnittlich 7 kw / Tag um die Temperatur bei 17cbm auf 17 Grad zu halten, da es nachts noch deutlich abkühlt. Wäre er nicht abgedeckt, bräuchte es deutlich mehr Strom. Die Heizung schaltet sich nur zu, wenn die Temperatur unter die eingestellte Temperatur fällt. Das funktioniert sehr zuverlässig. Temperaturschwankungen bekomme ich nur nach oben, wenn tagsüber die Sonne drauf knallt.
 

Fred S

Mitglied
Nee Eule das wird doch nicht heiß:Ddas wird doch nur geringfügig wärmer wie das Wasser und gibt diese Wärme sofort an das Wasser ab:):);)
 
Hallo,

den Thread gab es vor kurzem schon mal.
Nachfolgend nochmal die Berechnung aus einer Antwort von mir:
Q=m * c * dT (dt heißt eigentlich delta theta, sind aber griechische Buchstaben)
Q ==> ist die Energie, die Du brauchst.
m ==> ist die Masse die Du erwärmen willst
c ==> 1,163 Wh/(Kg*K) ist der Wärmekoeffizient von Wasser (Wh = Wattstunden, 1000 Wattstunden sind eine kWh, um 1kg/Liter Wasser
um 1 Grad (Kelvin) zu erwärmen brauchst Du 1,163 Wattstunden)
dt ==> ist die Temperaturdifferenz in Grad (Kelvin), um die Du aufheizen willst
 

szin

Mitglied
Wenn ich 17.000 Liter um ein Grad erwärmen möchte müsste ich das in die Formel einsetzen:
17.000 * 1,163 * 1 = 19.771 Wattstunden = 19,8 kWh

Heißt, meine 2 KW Heizung muss dafür etwa 10 Stunden laufen + X weil dem Teich ja gleichzeitig Wärme entzogen wird. Das kommt schon hin.
 

WCDHE

Mitglied
Hallo zusammen.
Bei mir ist solch ein Heizkabel in Betrieb bei einem Hochteich (50cm über Boden) mit 34000 Liter Teichvolumen.
So, habe gerade mal die Stromkosten des letzten Monats abgeglichen.
Durch das Heizkabel habe ich 109€ mehr an Stromkosten - in etwa.
Allerdings auch zur Zeit noch 13,8° Grad Wassertemperatur.
Dies war im letzten Jahr nicht der Fall.
Ich bin sehr zufrieden.:)
Wurde ja auch super unterstützt - nochmals besten Dank. ;)
 

michael w

Mitglied
Hallo,

entscheidend ist das Heizgerät und seine Kennkurve,
wie das Gerät, in dem Beispiel 2 KW Koi- Pond Heizer, die Energie in Wärme umwandeln.

Das angegebene Gerät hat einen schlechten Wirkungsgrad ist sehr un effizient und verbraucht/ verschenkt zu viel Energie.
Ist bei Durchlauf- Heizgeräten so. .

" szin fang bitte nicht wieder eine Diskussion an, es ist so "

Ich möchte nur die Überlegung mit geben, zu ein wenig Umweltbewusstsein auch am Koiteich.
Weniger ist manchmal mehr.;)
 

WCDHE

Mitglied
Für den letzten Monat.
Bei deinen 2KW und 10h/Tag komme ich auf gerechnet 150€.
2KW * 10h * 0,25€/kWh * 30Tage = 150€

Denke mal, so schlecht ist da das Heizkabel nicht. ;)
 

szin

Mitglied
Da irrst Du Dich. Die Heizung läuft keine 10h um die Temperatur bei abgedecktem Teich zu halten. Ich brauche durchschnittlich derzeit etwa 7-8 kw pro Tag für die Heizung, je nachdem wie die Außentemperatur absinkt etwas mehr oder weniger. Die Heizung ist termostatgesteuert nur an, wenn die Temperatur im Teich abfällt.

Bei 8 kw/Tag sind es 240kw im Monat * 23 Cent = 55 Euro (die ich auch nicht zahle, BHKW und Solarstrom sei Dank). In den 8kw Durchschnitt ist das Aufheizen von 11 auf 16 Grad schon drin. Der Durchschnitt sollte also weiter sinken.

Ich denke, was die Energieeffizienz betrifft, gibt es keinen Unterschied zwischen Rohrheizung, Heizstab oder Heizkabel. Der Strom wird 1:1 in Wärme umgesetzt. Lediglich die Verteilung der Wärme (Strömung oder nicht) und die Steuerung (Termostat, zeitgesteuert, immer an) können unterschiedlich sein und dadurch Auswirkungen auf den Stromverbrauch haben. Ohne Termostat dürfte man mehr (sinnlose) Schwankungen haben.

Für alle Lösungen gilt: die Leistung muss ausreichend sein, um nach oben genannter Formel den Teich aufheizen zu können. Ist die Leistung im Verhältnis zum Wasservolumen zu schwach, dauert es ewig oder es geht eben gar nicht. Bei nicht abgedecktem / nicht isoliertem Teich sind die Verluste von Wärme natürlich deutlich größer und die Heizung muss mehr laufen.
 

szin

Mitglied
Hab gerade mal wieder abgelesen... für die vergangenen 20 Tage habe ich täglich nur 1-2 kwh gebraucht, um die Temperatur im abgeckten Teich auf über 16 Grad zu halten. Das überrascht mich jetzt selbst, ich hatte mit mehr gerechnet. Es hat zwar recht häufig die Sonne geschienen, ist nachts aber doch sehr kalt. Vielleicht gehe ich dann gar noch ein wenig höher.

Mich würde mal interessieren, wie viel die heizen müssen, die ihren Teich bereits aufgedeckt haben...
 

WCDHE

Mitglied
Wenn ich 17.000 Liter um ein Grad erwärmen möchte müsste ich das in die Formel einsetzen:
17.000 * 1,163 * 1 = 19.771 Wattstunden = 19,8 kWh

Heißt, meine 2 KW Heizung muss dafür etwa 10 Stunden laufen + X weil dem Teich ja gleichzeitig Wärme entzogen wird. Das kommt schon hin.
... das paßtaber dann nicht ganz zu deinen vorherigen Angaben.;)
Du hättest dann ja nur die Temperatur gehalten
170001,1630,1 = 1,9771 kWh
Soll heißen, daß du eigentlich nur Temperatrschwankungen von 0,1 Grad pro Tag im Teich hast.
Ohne das, was von außen an Wärme rein kommt - was nicht gerade viel ist.
 
Oben