Zu hohe Karbonathärte

Tatekoi

Mitglied
Habe eine Karbonhärte im Becken von >20°dh. Ich weiss, dass die Technik darunter leiden kann und wollte wissen, ob eine so hohe Karbonathärte auch den Fischen schaden kann?

Danke für eure Hilfe
 

Baeron

Mitglied
Hallo
Das sind ja heftige Werte.
Im Aquarium bekomm ich meinen ph mit Torf oder Erlenzapfen in den Griff allerdings färben diese Mittel das Wasser gelblich.Eichenrindenextrakt geht auch und man kann es sehr einfach selbst gewinnen.
Das wäre völlig ohne Chemie und man benötigt nur größere Mengen wie im Aquarium.
Ich kenne die Größe deines Teichs nicht aber bei kleinen könntest du das versuchen.
 

GM-Koi

Mitglied
Da Du, außer einer Säuredosieranlage, nichts ändern kannst, bleibt nur abzuwarten und die Fische beobachten.

Angeblich sollen bestimmte Karbonathärten gut bzw. schlecht für bestimmte Farben (Hi bzw. Sumi) sein.

Wie sieht es denn mit Brunnenwasser aus? Bei dir möglich? KH/GH ggf. niedriger?
 
Hallo Tatekoi,
Tatekoi schrieb:
Habe eine Karbonhärte im Becken von >20°dh. Ich weiss, dass die Technik darunter leiden kann und wollte wissen, ob eine so hohe Karbonathärte auch den Fischen schaden kann?
einen direkten schädlichen Einfluss so hoher Härtegrade auf Koi gibt es wohl nicht. Trotzdem wird eine Härte unter 15°dH als erstrebenswert empfohlen. Probleme bereitet eine hohe Härte bei einigen Behandlungsmethoden und auch manche Analyseergebnisse werden beeinflusst. Eine hohe Härte macht Fische anfällig für die Infektion mit dem Bakterium Flavobacterium columnare.
 

Tatekoi

Mitglied
Mikrobiologie schrieb:
Hallo Tatekoi,
Tatekoi schrieb:
Habe eine Karbonhärte im Becken von >20°dh. Ich weiss, dass die Technik darunter leiden kann und wollte wissen, ob eine so hohe Karbonathärte auch den Fischen schaden kann?
einen direkten schädlichen Einfluss so hoher Härtegrade auf Koi gibt es wohl nicht. Trotzdem wird eine Härte unter 15°dH als erstrebenswert empfohlen. Probleme bereitet eine hohe Härte bei einigen Behandlungsmethoden und auch manche Analyseergebnisse werden beeinflusst. Eine hohe Härte macht Fische anfällig für die Infektion mit dem Bakterium Flavobacterium columnare.
Sehr gut, Danke
 

flex

Mitglied
Mikrobiologie schrieb:
Hallo Tatekoi,
einen direkten schädlichen Einfluss so hoher Härtegrade auf Koi gibt es wohl nicht. Trotzdem wird eine Härte unter 15°dH als erstrebenswert empfohlen. Probleme bereitet eine hohe Härte bei einigen Behandlungsmethoden und auch manche Analyseergebnisse werden beeinflusst. Eine hohe Härte macht Fische anfällig für die Infektion mit dem Bakterium Flavobacterium columnare.
Hallo Mikrobiologie,
Behandlungsmethoden bzw. Dosierungen stehen u.U.
in Abhängigkeit der Wasserparameter z.B. Wasserhärte.

Mich würde aber der Zusammenhang der Wasserhärte
auf die Anfälligkeit von Fischen auf Flavobakterien interessieren.

Warum macht eine hohe Wasserhärte Fische anfälliger für Flavobakterien?
Grüße FLEX
 

cmyk

Mitglied
flex schrieb:
Hallo michael w,
wie meinst du das?
Grüße FLEX

Naja, so wie er´s geschrieben hat. Irgendwie kann man sich dem Eindruck nicht verwehren das du, wenn irgend möglich, immer versuchst Mikrobe an´s Bein zu urinieren

Gruss
holger
 
Oben