Probleme mit Yoshikigoi

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

123Steffen

Mitglied
Hallo Gemeinde,
Ich habe mir über die letzten Monate in den Yoshikigoi Auktionen mehrere Koi ersteigert. Laut Bildern und Beschreibungen handelt es sich um tolle Tiere, bla bla bla. Optisch gesehen stimmt das soweit, doch leider sind die mir geschickten Fische in einem katastrophalen Gesundheitszustand. Angefagen bei Rötungen, kaputten und entzündeten Flossen, bakterielle Infektionen an Haut und restlichen Gewebe sowie deformierten und schiefen Mäulern. Natürlich kann man die Tiere nun nicht postwendend zurück schicken und ich musste sie in meine IH packen. Dadurch haben sich nun auch andere Fische infiziert und die Bombe droht zuplatzen. Dienstag kommt der Doc.
Da ich weiß, dass es auch weitere "Opfer" dieser Fische gibt, bitte ich euch, eure Erfahrungen und Probleme hier zu teilen.
Yoshikigoi selbst reagiert auf Reklamation nur spärlich und weist Probleme teilweise von sich. Vlt liest Jos das hier ja und meldet sich zu Wort.
Grüße
 

Anhänge

Gotti

Mitglied
Wer ist denn jetzt verantwortlich für die Lieferung bzw. erklärt mir bitte mal die Zusammenhänge. Ich dachte immer Jos ist der Züchter, die Farm ist in Polen und alle Fische die man bei yoshikigoi kauft kommen von dort.
 

guimo

Mitglied
Soweit ich weiss, werden die Auktionskoi von Holland aus verschickt. Ich selber habe Anfang Mai dort 6 Auktionskoi abgeholt. Meine waren wie immer, in gutem Zustand. Ich habe in den letzten 5 Jahren, dort mehrfach Auktionkoi abgeholt. Die Koi hatten nie eine Verletzung oder Sonstiges.
 

keule07

Mitglied
Jetzt weiß ich auch warum ich immer selbst beim Händler vor Ort fahre und mir meine Koi direkt aus den Becken heraussuche... :rolleyes:
Was hat man eigentlich bei Lieferung von „fehlerhafter“ Ware für Chancen bezüglich Rücktritt vom Onlinekauf? Also Gutschein würde ich ablehnen.
 

Kawarigoi

Mitglied
Hallo, richtig üble Sache..
Vorallem wenn dann auch noch andere Fische betroffen sind.
Ich würde zusätzlich zum Antibiogramm noch einen CEV Test machen lassen.
Danke dass Du uns teilhaben lässt. Ich wollte dort evtl. auch mal kaufen. Hoffentlich bekommt es Dein Doc in den Griff!
 

123Steffen

Mitglied
Ich hoffe es finden noch weiter Kunden, welche betroffen sind, den Mut sich hier zu äußern.
Auf meine letzten Beschwerdemails habe ich seit 2 Wochen keine Antwort erhalten. Gestern habe ich erneut eine Mail verfasst.
 

manu85

Mitglied
Ich kaufe auch nichts mehr bei ihm. Hatte 2 Koi gekauft soweit alle gesund. Der ochiba hat innerhalb von 8 Wochen seine komplette Farbe verloren sodass es jetzt ein soragoi ist aber vorher hat er diesen Fisch noch hoch gelobt.... Habe ihn angeschrieben und Bilder gezeigt darauf kam nur die Frage wie teuer er war und dann hab ich nichts mehr von ihm gehört.
 

Transalien

Mitglied
Naja, das selbe Problem hatte ich auch , du scheinst kein Einzelfall zu sein Steffen.
Es haben sich mittlerweile zig Leute gemeldet, welche solche Probleme hatten.
Ich hatte auch 3 gekauft im Mai, wovon 2 verletzt waren, es waren sogar innerlich Flossenstrahlen gebrochen, wahrscheinlich unsachgemäß verpackt.
Die Flossenstrahlen fielen beide fast ab und mussten entfernt werden.
Daraus entwickelten sich dann sofort arge Wunden mit starker bakterieller Infektion nach nur einem Tag, was immer schlimmer wurde in rasendem Tempo.
Bei mir kamen sie von anfang an in Quarantäne, Behandlungen über 3-4 Wochen schlugen nicht an.
Ich habe sie zurückbringen können. Der dritte hatte auch 3 Infektionsherde, welche ich aber erfolgreich behandeln konnte.
In Polen wird gezüchtet, nach Holland transportiert, von dort aus versteigert. Jos und Ernest sind Partner und arbeiten zusammen.
Für mich war es die erste und letzte Auktion, in der ich Kois erworben hatte. Bei anderen Anbietern, welche Kois versteigern, wird es sicherlich besser sein, da sie einen Ruf zu verlieren haben, aber Yoshikigoi ist für mich durch.
Ich habe danach einige Japaner gekauft dieses Jahr, diesmal von einem vertrauenswürdigen Koihändler, wo die Hälterungsbedingungen stimmen, und wo man sachgemäß mit den Kois umgeht, mit denen ist alles TOP.
 

Anhänge

guimo

Mitglied
Hallo,
mich hat es nun auch erwischt. Ich habe Anfang Mai dort 6 Auktionskoi persönlich abgeholt. 3 Yamabucki, 2 Ochiba und einen Benigoi. Meine waren in gutem Zustand. Ich habe schon mehrfach dort Auktionkoi abgeholt und noch nie Probleme gehabt. Die Koi habe ich bei Ankunft zu Hause einem Kurzzeitsaltbad unterzogen, vermessen und nach Verletzungen oder sonstigem untersucht. Alle waren tiptop. Dann wurde der teich, wie immer, nach MK Empfehlung auf 0,5% aufgesalzen und 8 Tage nicht gefüttert.
Jetzt nach 2 Monaten sonderte sich einer der Yamabucki ab und schwamm abends etwas "lustlos" am Rand. Äusserlich hatte ganz leicht abstehende Schuppen, sodass man auf "Schuppensträube" tippen könnte. Am nächsten Tag, nach der Arbeit, wollte ich ihn keschern und nachschauen was ihm fehlt. Mittags rief mich meine Frau an, dass der Koi tot am Teichboden liegt und sie ihn rauskeschern wird. Sie schickte mir dann ein Foto. ( siehe unten ) Das konnte man im Teich nicht sehen oder erahnenDen Benigoi hatte ich schon 3 Wochen vorher gekeschert, weil er eine bakterielle Entzündung am Schwanzansatz hatte. Nun hatte auch mein Altbestand Probleme. EIn Asagi eine Entzündung am Schwanz und auf dem Kiemendeckel, der Karashi und der Shusui eine entzündete Stelle an der Schwanzflosse.
Gestern habe ich mir dann, die anderen "Neuen" mal genauer angesehen. Nach und nach herrausgekeschert. Dem Benigoi habe ich erneut den Schwanzansatz gereinigt und abgedeckt. Die 2 Ochiba und ein Yamabucki hatten nichts, aber der 2. Yamabucki. Äusserlich sah er gesund aus, war auch schwer zu keschern, schwam sehr agil, aber als ich ihn in der Wanne hatte und ihn umdrehte - oh mein Gott. Er hatte den "Unterkiefer" am Maul evtl. bakeriell zerfressen. Der Tierarzt ist bestellt.
Sollte ich noch einmal Koi zusetzen, werde ich mir diese persönlich beim Händler aussuchen. Obwohl die Koi von Jos Aben, bei der Abholung, optisch zu mindest, tiptop waren. Mal sehen was Chr. Schleicher so findet.
Benigoi - Entzündung Schwanzflosse.jpgYamabucki Maul defekt.jpgToter Yamabucki mit Loch.jpg
 
Die Koi habe ich bei Ankunft zu Hause einem Kurzzeitsaltbad unterzogen, vermessen und nach Verletzungen oder sonstigem untersucht. Alle waren tiptop.
Keine Quarantäne?
Sollte ich noch einmal Koi zusetzen, werde ich mir diese persönlich beim Händler aussuchen.
Obwohl die Koi von Jos Aben, bei der Abholung, optisch zu mindest, tiptop waren.
Wirst Du nicht gerne lesen, aber aus meiner Sicht haben die Probleme nur indirekt (wenn überhaupt) mit der Qualität der Yoshikigoi zu tun.
Mal sehen was Chr. Schleicher so findet.
Erzähle ihr unbedingt das Du die Koi 8 Tage nicht gefüttert hast.
 

guimo

Mitglied
Erzähle ihr unbedingt das Du die Koi 8 Tage nicht gefüttert hast.

Warum meinst du, dass das so wichtig ist ?
 
Oben