Teichplanung 27m3

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

mrmeissner

Mitglied
Hallo, erstmal vielen Danke für die vielen guten Beiträge von Euch hier im Forum. Ich bin seit ca. einem Jahr kräftig am Lesen und die Lektüre hat mir bei meiner Planung schon sehr geholfen. Meine Planung würde ich aber nun gerne mit Euch teilen, vielleicht habe ich ja doch etwas übersehen oder einen Denkfehler gemacht.
Der Teichbau soll in Kürze starten und ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch meine Planung einmal ansehen könntet und mit Feedback gebt.

Aktuell ist an gleicher Stelle schon ein ca 6m3 Gartenteich, dieser soll nun zu einem Koiteich vergrößert werden.
Die Form ist leider relativ vorgegeben durch bereits bestehendes Mauerwerk und angrenzende Wege. Jedoch kann ich meine Wunschgröße von 20-30 m3 doch verwirklichen. Mit der Tiefe kann ich hier auch noch etwas variieren.

Eine Skizze habe ich angehängt, der Teich wird formal quadratisch mit ca. 27m3 bei 1.5m Tiefe.

Hier meine aktuelle Planung und Gedanken:
  • Ein zentraler Bodenablauf in DN160 um eine Kreisströmung zu erreichen. Erst hatte ich DN110 geplant, denke aber bei 27m3 bräuchte ich dann zwei + Skimmer, so dass ich nun lieber einen 160er BA nehmen würde.
  • Ein Skimmer DN110. Wieviel Liter Durchlauf im Filter braucht man um einen 160er BA mit einem Skimmer zu betreiben, so dass der Skimmer noch zieht?
  • 2 Rückläufe in DN110, ggf. am Auslauf reduziert um die Strömung zu erreichen
  • Belüftung in der Ecke mit ggf. Strömungsplatte (wenn die Stömung immer noch nicht reichen sollte)
  • Filter steht ca. 5m entfernt und soll mit einer 1 Meter breiten und 4m langen Filterstrecke ausgestattet werden. Hier bin ich mir noch nicht sicher welche Filtermedien ich nutzen werde. Ein Teichbauer hat mir Patronenfilter (150 Patronen, 1.5m) empfohlen, ggf. mit vorschalteten Bürsten (11 Reihen / 2.5m) oder Trommler für Grobschmutz
  • Platz für einen Bioturm habe ich auch eingeplant um ggf. später nachrüsten zu können wenn die Fische groß sind (Oder es mehr werden ;-)
  • Alle Rohrleitungen vom und zum Teich werden in DN100, KG 2000 (grün) ausgeführt
  • Es sollen zwei Pumpen, separat abgesichert laufen. Jeweils 20-25.000 Liter brutto, so dass ich ca. 1 mal pro Stunde umwälze. Erstmal plane ich hier mit regelbaren Aquaforte Pumpen
  • Wir haben eine alte Kläranlage im Garten (Bodenklärgrube) die aktuell nur noch für Regenwasser genutzt wird, da vor einigen Jahren der Kanalanschluss erfolgte. Diese Grube hat eine Versickerung mit Entlüftung. Hieran möchte ich das Abwasser anschließen.
  • Der Teich soll in HDPE oder EDPM ausgekleidet werden, mein Favorit wäre HDPE
  • Bei HDPE bin ich mir leider nicht sicher ob ich einen normalen BA für Folien nehmen soll oder einen aus PE und dann verschweißen !?
  • Wände werden mit Schalsteinen 17,5 und Fertigestrich mit Armierung gemauert und verfüllt. Natürlich mit Bewährung in 8mm.
  • Bei der Bodenplatte bin ich mir noch nicht sicher, mir wurde geraten KEINE zu machen. Würde auf gewachsenen Boden nicht benötigt. Geplant war eine ca 10cm Platte mit Stahlmatte. Ohne wäre natürlich viel einfacher!?
  • Wie ich den Überlauf mache, bin ich mir auch noch nicht schlüssig. Im Teich oder im Filter ?!
  • Koi's sollten von oben betrachtet werden, würdet Ihr daher den Teich auf Bodenebene ziehen oder etwas heraus. Unser Grundstück hat etwas gefällte und Hochteich könnte auch realisiert werden. Ich bin da mal so, mal so. Schaue ich in den Teich oder schräg über den Teich. Auf dem Holzdeck stehen aktuell unsere Liegen und wir schauen ca 20cm herab auch das Wasser. Wenn ich die Mauer hoch ziehe dann geht der Steg-Charakter verloren ?!
99564

Ich freue mich über Feedback und natürlich auch Kritik.

Vielleicht kann mir jemand von Euch auch noch einen Folienschweisser empfehlen. Ich wohne im Raum Duisburg.
 
Zuletzt bearbeitet:

KR Koi

Mitglied
Für mich hört sich das alles ganz gut an, ich bin aber auch nicht wirklich ein Fachmann für Teichplanung.

Zum Teichboden kann ich aber was sagen: Unseren Koiteich haben wir vor knapp 2 Jahren bauen lassen. Der Boden wurde nicht betoniert. Natürlich wurde unter der Folie noch irgendein Schutzflies und vielleicht noch anderes Zeug verlegt oder verdicht (ich war nur selten dabei). Auf jeden Fall haben die das echt prima hinbekommen, denn der Boden ist komplett eben/plan - wie betoniert. Also wenn man das sauber hinkriegt und gewachsener Boden vorhanden ist, kann man sich das Betonieren wohl sparen.

Viel Erfolg bei Deinem Projekt!
 

mrmeissner

Mitglied
Danke Dir KR Koi. Das mit der Bodenplatte wurde mich auch so beschrieben, wenn man einen gewachsenen Boden hat (was bei mir der Fall ist), bräuchte man diesen nicht zu betonieren. Natürlich wird der Untergrund dann mit Sand un Vlies vorbereitet und der BA etwas einbetoniert.
 

mrmeissner

Mitglied
Hi Hoshy,
danke für Dein Feedback.
Mein größtes Fragezeichen ist noch der BA.
1 x DN110, 2x DN110 oder 1 x DN160
Und zwar das der Skimmer ordenlich läuft und ich keine Segmentierung in der Leitung habe.
Ich plane mit 2 25t Liter Pumpen auf 75% Leistung
 

Rascal23

Mitglied
Moin,

2x 25t und davon 75% wären dann 37,5t Liter/Stunde brutto, dazu kommen noch die Reibungsverluste der Leitungen
und die Verluste durch die Höhe ( bei Schwerkraftanlagen ist das 2. eher weniger). Also netto bekommst du bei 75%
Leistung ungefähr 50% ( 25t ) raus. Die genaue Menge hängt von meheren Faktoren ab.

Man rechnet immer pro 10t Liter mit einer 110er Leitung. Und von daher würde ich dir zu 3 Bodenabläufen ( 110er )
und einem Skimmer ( 110er ) raten. Da kannst du dann ca. 40t Liter/Stunde drüberschicken.
Bei weniger Leistung über die 4 Leitungen, kannst du das über Zugschieber regeln und steuern.;)

Und du hast noch Reserven falls du mal 100% Leistung fahren mußt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

mrmeissner

Mitglied
Hallo Rascal,

danke für Deine Antwort. Das bedeutet aber bei 4BAs + Skimmer nur einen Volumenstrom von 5000 Liter pro Leitung mit 0,16m/sec bei meinen 12Meter Rohrleitung. Ich dachte eher an 1 oder 2 BAs, wo ist mein Denkfehler?
 

Rascal23

Mitglied
Ich schrieb 3 BA und einen Skimmer und bei einem Neubau würde ich Reserven einplanen, was du nicht brauchst,
schieberst du zu.
Ich bin jetzt von der Pumpenleistung ausgegangen, bei deinem geplanten Volumen von 27m³ würden auch
2 BA und ein Skimmer reichen, weniger würde ich aber nicht machen ( haben ist besser als brauchen ). ;)
 

mrmeissner

Mitglied
Hi Rascal, sorry, habe ich falsch gelesen. Ich habe Online mal den Volumenstrom von 2 DN110 (103.5mm) mit je 0,31m/sec bei je 10t Liter pro Leitung zzgl. Skimmer 8000 ist das dann einmal pro Stunde. Auf fast den gleichen Wert komme ich bei DN160 (153mm innen) mit 20t Litern 0,31m/sec.
D.h. wenn ich den Volumenstrom reduziere habe ich in den beiden DN110 den gleichen Abfall wie in dem DN160. Ich müsste also ein DN100 zu machen um den Volumenstrom auf das verbleibende Roht zu legen, dann habe ich aber stehendes Wasser in dem geschlossenen Rohr.
Entscheidung fällt mir hier echt schwer!
 

OlympiaKoi

Mitglied
Das ist recht einfach, für 27.000 l/h ist Dein 160er BA plus 110er Skimmer genau richtig.

Die Ecken in der Planung würde ich entschärfen!

Grüsse,
Frank
 

Fishfan

Mitglied
Die Frage ob bei einer HDPE Folie normale oder PE-Bodenabläufe verbaut werden sollen, würde mich auch interessieren. Stehe vor der selben Frage...
 

cmyk

Mitglied
Hi,

ich habe bei 2mm PE die Standard-PVC Bodenabläufe drin, aber nur weil damals eigentlich
PVC Folie geplant war. Schlussendlich hatte ich mich doch für PE entschieden. Ist aber seit 8 Jahren
alles dicht. Bei einem Neubau mit PE würde ich aber definitiv auch PE Bodenabläufe einbauen.
Auf die paar Euro kommt es nicht an.
 

mrmeissner

Mitglied
Hi,

zum Thema Bodenablauf in PE gehen auch die Meinungen auseinander. HDPE ist ja auch eine Folie, demnach kann jeder Folienflansch verwendet werden. Ich sehe es aber wie OlympiaKoi, wenn schon HDPE dann auch der BA und die Flansche, zumindest habe ich mich jetzt dafür entschieden.

Zum Thema BA Anzahl und Größe in Relation zur Strömungsgeschwindigkeit sollte bei der Faustformel 0,5m/sec als Optimum 80% der Teiche versotten. In den Foren lese ich dauernd vorhandene Setup von 1x Skimmer + 2 BA bei 20-30t Liter Teichen mit 2 16-20t Liter Pumpen die seit Jahren Funktionieren, da kommen die 0,5m/sec niemals zustande !? Ob es in diesen Teichen erhöhte Probelme mit Baktrien etc. gibt kann wohl keiner Beantworten. Auch die Fausformel 10-13t Liter pro BA führt nie zu 0.5m/sec. Wenn ich nur einen BA in DN110+ Skimmer mache bei 25tL komme ich ca. auf 0,5m/sec habe aber auch 6 cm Niveauunterschied aufgrund 6 mbar Druckverluste. Mann ist da kompliziert ;-)
 

cmyk

Mitglied
Ach ja, ein Patronenfilter käme mir heutzutage nicht mehr in die Tüte, äh Teich.
Filtert zwar super fein aber mit der Zeit gehen auch bei einem vorgeschalteten Trommler die Poren des
Schaumstoffs zu, und die saubermachen...
Und das noch in Verbindung mit einem Bürstenfilter :D
Ich würde Trommler, dann Japanmatten, dann Helx im Movingbead, dann Pumpenkammer
mit Tauch UVC

gruss
holger
 
Oben