Ahorn Tread

LOBO

Mitglied
hi

Kitara schrieb:
Ob man kleine Acer schon so erziehen kann dass sie irgendwann mal eine interessante Form bekommen? Macht ihr das und wenn ja wie? ;)
sicher geht das--und mit kleinen eher als mit grossen.

meine bäume werden immer von mir vergewaltigt um nach einiger zeit so auszusehen wie ich es möchte :lol:

mit spanngurte u.s.w.

bei kleinen geht es mit draht oder kabelbindern.mit denen man die äste oder stamm in gewünschte richtung bringt.
 

Anhänge

Kitara

Mitglied
Ja, ein richtig schöner Ahorn ist das :lol:

Ich hab mir heut mal das Niwaki-Buch gegönnt, gabs 5 Euro günstiger bei Amazon :wink:

Dann werd ich mal 2 kleine die ich hab ein bisschen in Form biegen, im Moment wachsen die irgendwie nur lang, vielleicht gibts im Buch ja ein paar Anregungen.
 

miul7

Mitglied
Das ist das beste Buch in der richtung.

Allerdings ist ein Schlitzahorn auch fast der einzige wo sich die mühe lohnt.

Die anderen Sorten bekommen meistens zu viele Blätter und die kann man gar nicht in Form halten.

Allerdings macht ein schöner Stamm auch da was her.
 

Kitara

Mitglied
Ich find es kann nur besser werden ;) Mein Sharps Pygmy auf Stamm gefällt mir jedenfalls sehr gut, ich weiss nur noch nicht wie man das hinbekommt, die haben ja anscheinend die Tendenz zu nem Busch zu werden :wink:
 

pischi

Mitglied
@kitara

das ist im grunde ganz einfach mit der stammbewegung. die bekommst du durch gezielten schnitt hin. nur nicht von heute auf morgen. wenn du dir den hauptstamm mal vornimmst, schneidest du ihn einfach an einer stelle, wo ein nebenast entspringt ab. so wird der nebenast zum hauptast und hat autonatisch einen leichten knick zur seite, dann läasst du das ganze wieder in ruhe wachsen. aus dem ehemaliegn nebenast, der ja jetzt der hauptstamm ist, werden wieder nebenäste wachsen. dann beginnt das spiel von vorn. hauptstamm kappen und nebenast wachsen lassen. mit der zeit bekommst du dadurch ein schönen geschwungenen stamm zustande.
 

miul7

Mitglied
Das Buch hat Sie doch bereits gekauft.

Das ist aber nicht die einzige möglichkeit.

Steht doch alles genau beschrieben. :wink:


Schwierig wird es bei umgestaltungen wo man nicht den genauen Verlauf sehen kann,da habe ich auch echte schwierigkeiten mit.

:oops:
 

miul7

Mitglied
Falls ich eine gestaltung machen möchte und keinen Verlauf sehen kann bez. nicht die genaue spätere gestaltung festlegen kann finde ich das echt schwierig.
 

pischi

Mitglied
ja sicher braucht es schon eine menge an vorstellungsvermögen, wo die reise hingehen soll. aber man kann, gerade bei laubbäumen, fast alles bestimmen. man muss aber der fairnes halber immer wieder betonen, dass das jahre dauert, bis man das ziel nur annähernd erreicht hat. sollte mal ein geplanter ast nicht an der stelle wachsen, wo man es gern hätte, sucht man eine schlafende knospe und regt die zum austreiben an.
die meisten ahorne lassen sich super überlisten. durch blattschnitt z.b.

das gaukelt dem baum den herbst vor und ihm ist aber nach wachsen, weil das wetter stimmt. so treibt er wieder aus und verzweigt sich sogar noch mehrfach.
 

miul7

Mitglied
Laubbaüme kann man auch einfacher im Herbst bez. Frühjahr beurteilen.

Bei Immergrünen Pflanzen ist das manchmal echt schwierig.

Allerdings ist ein falscher schnitt manchmal auch ganz schlecht,ich habe schon geschaft bei einen kleinen Baum zwei mal den selben fehler zu machen.

Jetzt habe ich da ein schild drangemacht und hoffe das ich nächstes Jahr nicht noch mal den selben mist mache.

:oops:
 
Oben