Bau einer stationären Unterwasserkamera

Kuckuck Bernd

Mitglied
Hallo Andreas,
was ist den die " Central Management Software " . :shock: :shock:
Was soll die mehr können als die WebUi, der Kamera ?? :roll:
Wenn Du wirklich ein anderes Programm für die Cam`s benutzen willst, dann schau Dir mal dieses an.

http://www.deskshare.com/lang/ge/video- ... tware.aspx

Da legst Du das Icon auf dem Desktop ab und kannst die Kameras, alle auf einmal , aufrufen, Bilder und Filme auslösen und abspeichern.
Diese Software wird zur Videoüberwachung, auch in gewerblichen Räumen und Außenanlagen benutzt.

Das Programm ( Pro Version ) hatte ich die ganze Zeit, für meine beiden Außenkameras auf dem Rechner.
Wenn Du die Pro Version willst, sag mir Bescheid.
Nun habe ich sie gelöscht, da die neue WebUi der Foscam Unterwasserkamera in Verbindung mit diesem Kamera Such Tool von Instar " Serch On Tool " ( kostenlos ) hier:

https://www.instar.de/c/download_in3010_571/

Damit rufst Du auch vom Desktop aus die Kameras auf. Es können alle Kameras, egal welcher Hersteller eingebunden werden.
So sieht das bei mir aus:



Damit siehst Du sofort, ob die Kamera/ s erreichbar sind oder eine Störung vorliegt.
Da ich alle Cam`s bei der "Koi-Meckesheim Adresse" eingebunden habe, klicke ich einfach diese Cam an und der Browser öffnet sich mit allen Bildern der drei Kameras.
Leichter geht es nicht.


Bei der Sache mit dem Acrylglas bin ich Deiner Meinung. :wink:
 

Kin-gin-rin

Mitglied
Kuckuck Bernd schrieb:
Hallo Andreas,
was ist den die " Central Management Software " . :shock: :shock:
Was soll die mehr können als die WebUi, der Kamera ?? :roll:

Hallo Bernd,

die ist doch bei der Cam dabei :wink:
Auf der CD, und ist von Foscam :!:
Von daher wollte ich die eigentlich einsetzen, bin aber auch mit der anderen zufrieden 8)



______________________

Gruß Andreas
 

KHSCHI

Mitglied
Haha, das wollte ich erst später verraten wenn ich weiter bauen kann.
Aber wo du schon mal fragst, da kommt der Gewindestab dran wo die Kamera aufgehängt ist.

Und ja die beiden Schrauben sind sogar druck dicht weil Gewinde im Deckel und noch mit Teflon ein gedreht. Die kann ich wunderbar unter meine Brücke in die Aluprofile schieben.

Wenn fertig Zeige ich das dann noch.
 

Anhänge

mike77

Mitglied
Hi, starke Idee mit der Aufhängung, werde Ich auch so nachbessern bei mir.

mfg mike
 

Kuckuck Bernd

Mitglied
Glückwunsch Kalle,
sieh gut aus !!! :p
Warum ist der Tragstab so gebogen ?
Das Gewinde in der Kamera ist doch in der Mitte.
Mach mal ein kleines Filmchen und stelle es über Youtobe ein.
Interessieren würde mich was nachts, mit Licht passiert. Spiegeln sich die LED`s im Acrylkolben ?
 

KHSCHI

Mitglied
Kuckuck Bernd schrieb:
Glückwunsch Kalle,
sieh gut aus !!! :p
Warum ist der Tragstab so gebogen ?
Das Gewinde in der Kamera ist doch in der Mitte.
Mach mal ein kleines Filmchen und stelle es über Youtobe ein.
Interessieren würde mich was nachts, mit Licht passiert. Spiegeln sich die LED`s im Acrylkolben ?
Hi Bernd,
wie ich beim Bild 5 schon geschrieben hab ist die Biegung damit die Kamera näher am Glas ist, wegen der Spiegelung und dem Blickwinkel.

Das mit den LED ist nicht so gut, das Spiegelt.
Film macht noch wenig Sinn da ich zur Zeit noch etwas grünes Wasser habe.
 

petergause

Mitglied
Hi,

hat eigentlich schon jemand von Euch ein Video im dunkeln mit Unterstützung der Infrarot LED´s gemacht. Würde mich auch mal interessieren ob es mit den Spiegelungen im Glasdeckel besser ist oder doch mit dem Acrylglas.
 

KHSCHI

Mitglied
Wie gesagt Video machen bringt bei grünem Wasser noch nicht viel. Aber mein Eindruck mit den LED's sind zu Filmen sind nicht so berauschend. Kann sich aber auch bei klarem Wasser ändern.
 

Kuckuck Bernd

Mitglied
Nächster Versuch der Ausbaustufe der stationären Unterwasserkamera:


Wie bereits mitgeteilt, habe ich mir Zusatzscheinwerfer ( IR ) für die Ausleuchtung des Teiches, bei Nacht, besorgt.
Diese hier: ( Chinaschrott aber für erste Versuche ausreichend)

http://www.ebay.de/itm/48-LED-IR-Infrar ... OC:DE:3160



Für den Preis ist das optimal:


Große Freude!!
Die Scheinwerfer sind super verarbeitet. Das Gehäuse aus Guss, lackiert und an allen Verschraubungen mit einer Silikon-Ring – Dichtung versehen. Die Löcher des Haltebügels sind „ Sackbohrungen „ . Der Kabeleingang 100% Wasserdicht.

Der Scheinwerfer kann somit direkt in den Teich gebaut werden.
Aber das wollte ich ja nicht. Das Licht gezielt bestimmte Bereiche im Teich ausleuchten.
Der Durchmesser der Lampe beträgt knapp 63 mm, also optimal geeignet um in eine Gummimuffe eingebaut zu werden.



Die gesamte Konstruktion sieht dann so aus.



Das 63iger Rohr geht oben über die Wasseroberfläche und bekommt eine Gummikappe.
Und wurde mit einem Kunststoff Rohrhalter für 63iger Rohre an der Teichwand, neben der Kamera, montier.

Mit bloßem Auge kann man das Licht des Scheinwerfers nur als ein „ Klimmen „ der LED`s , erkennen. So auch, wenn man in die Kamera im normalen Betrieb, hinein schaut.
Gut zu erkennen, auf den Bildern 11 u.12



Hier dann die ersten Bilder von meiner gegenüberliegenden Überwachungskamera.
Gut zu erkennen, auf den Bildern l1 – l5
Insbesondere das Bild l1 zeigt, dass der Scheinwerfer super funktioniert. Seine Reichweite soll 20m betragen, was ich bei weiteren Versuchen im Garten auch bestätigen kann.



Somit eigenen sich die Zusatzscheinwerfer hervorragend als ergänzende Beleuchtung bei einer Innen- oder Außenkamera.


Aber jetzt kommt`s !!!!!

Unter Wasser geht NIX !!!!!

Nicht mal die minimalste Reaktion der Kamera ( kein Bild bei absoluter Dunkelheit ) egal welchen Bereich ich auch aus- oder angeleuchtet habe. Natürlich, wenn ich direkt Richtung Linse strahle, dann wird es hell.

Ich erkläre mir dieses Phänomen so:
Die Strahlung der IR LED ist nicht imstande, unter Wasser oder in einem anderen flüssigen Medium, die Strahlen durch zu leiten. Sprich das Wasser blockiert oder absorbiert die Strahlen .


Jetzt seit Ihr dran, wo sind die Neutronenzähler, die Physiker oder die, die sich mit der Materie „ IR Licht „ auskennen.

Hilfe, hilfe,
welche Wege gibt es noch, im bezahlbaren Rahmen, eine Beleuchtung einzubringen, die nur den Aufnahmen dienen soll, den Teich aber nicht mit normalem Licht befeuert.

Fazit:
Nach umfangreichem Studium, der im Netz verfügbaren Informationsquellen muss festgestellt werden, dass :

Wasser die Strahlung einer Infrarotlampe ( Scheinwerfer ) vollständig absobiert.

Somit wird es wohl nicht möglich sein, mit Zusatzscheinwerfer, im

„Infrarot Bereich“

den Teich nachts auszuleuchten.


Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Sollte man die Spieglungen am Gehäuse der Unterwasserkamera beseitigen können, wird das auch nichts ändern.
Da das Wasser, außerhalb des Gehäuses, ein Weiterkommen der notwendigen Strahlung verhindert.

So müssen wir uns daher auf die Beobachtung der Fische, mit Tageslicht, beschränken. :? :? :? :? :? :? :? :cry: :cry: :cry: :cry:

Leider, leider,leider!!!
 
Oben