Bitte um Hilfestellung für Koiteichplanung!

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

AEIOU

Mitglied
Guten Abend meine Damen & Herren!

Bevor ich mit meinen Gedanken zur Koiteichplanung loslege, darf ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Mario, ich komme aus Oberösterreich und bin gerade am Kernsanieren meines neu erworbenen Hauses mit brauchbar großem Grundstück. Als ehemals gelernter Landschaftsgärtner möchte ich mir jetzt meinen eigenen Garten & Koiteich sorgfältig planen. Dabei ist kein definitives Umsetzungsziel vorgegeben.
Mir kommt es besonders darauf an, dass ich den Teich in Hinblick auf Technik um Umsetzung des Gesamtkonzeptes ordentlich durchführe.
Sollte es finanziell 2020 nicht umsetzbar sein warte ich bis 2021, Hauptsache alles ist auf dem Stand der Technik (ich will nicht 2 mal bauen).

Als gelernter Landschaftsgärtner habe ich bereits einige Biotope gebaut, diese haben aber alle nichts mit dem Koiteich gemeinsam. Deshalb benötige ich bitte besondere Hilfe in Sachen Teichform/Zonengestaltung/Ab-Zuläufe & Technik!

Ich schreibe diesen Beitrag jedoch nicht ohne vorher dieses Forum durchstudiert zu haben sowie auch unendlich viele Koi Blogs auf Youtube angesehen zu haben.
Diese Blogs stehen jedoch teilweise in starkem Kontrast zu den Beiträgen in diesem Forum (betreffend Filtertechnik z.B.)

Ich habe mich bereits an google Sketchup 3D versucht um hier mal meine Vorstellung des Projektes zu veranschaulichen. Die Form des Teiches habe ich Rund gezeichnet mit einer Tiefe von 1,5m sowie einer Einbuchtung hin zum Wasserfall, welche eine Flachwasserzone mit 70cm darstellen soll. Die Form des Teiches ist keines Wegs fix, ich bin für alles offen, hauptsache die Strömung passt. Die Größe des Teiches kann beliebig sein da ich genügend Grund zur Verfügung habe. Ich tendiere aber zu nicht mehr als 30-40Kubikmeter da ab hier die Technik sehr teuer wird meines Wissens nach.

Ich habe im unten gezeigten Plan die Teichzuläufe (2 Stk) sowie im Zentrum einen BA (200er) und einen Skimmer sowie einen Wasserfall eingezeichnet.
Daneben grafisch den Filter, welcher mit Schwerkraft betrieben werden soll. In der 1 Kammer wäre ein Trommelfilter angedacht und in der 2 Kammer statisches HelX und in der 3 Kammer die UV Lampe mit Pumpen.
Laut den Koiblogs in Youtube sind die "Alten" Bürstenfilter wieder sehr im Trend, jedoch bin ich mir nicht sicher ob ein Rückschritt in der Technologie das Beste ist ?!
Wie gesagt ich bin auch in sachen Filtertechnik für alles zu haben, da ich sowieso alles neu bauen darf.

Ich bin für jede noch so kleine Hilfe in Form von Tipps & Händlerempfehlungen dankbar. Ich hoffe der Techniknebel verschwindet bald und ich komme auf ein stimmiges Gesamtkonzept.

Ich bitte um Verzeihung meiner äußerst Bescheidenen grafischen Umsetzung aber ich behersche das Sketchuptool noch nicht so richtig ;)
Schönen Abend!
 

Anhänge

makirsch

Mitglied
HI Mario!

sehr coole Sketchup Zeichnung, gefällt mir sehr gut.

Ich persönlich würde auch keinen Bürstenfilter einsetzen. Mein aktueller Teich wird mit einem Smartpond EBF und statischem Helix gefiltert. Alles TOP!

Als Händler (Technik und Fische) Empfehlung kann ich dir nur Mario ( https://www.majestickoi.at ) ans Herz legen, kommt zwar nicht aus OÖ sondern aus NÖ, Er ist aber in ganz Ö/DE etc. unterwegs.


LG
Martin
 

AEIOU

Mitglied
Guten Morgen!

Danke, habe mein Bestes gegeben ;)
Die Marke Smartbond sagt mir garnichts. Werde mir mal seine Hp ansehen.
Hast du mit Mario deinen Teich gebaut oder nur die Technik bezogen ?

Lg Mario
 

makirsch

Mitglied
Guten Morgen!

Danke, habe mein Bestes gegeben ;)
Die Marke Smartbond sagt mir garnichts. Werde mir mal seine Hp ansehen.
Hast du mit Mario deinen Teich gebaut oder nur die Technik bezogen ?

Lg Mario
Smartpond ist schon die etwas gehobene Klasse an Filtern. Werden in der Schweiz gebaut.
Alternativ wäre bei mir ein Wiremesh EBF zum Einsatz gekommen, aber die haben aktuell keinen Support in Österreich.

Mario hat bei mir die PVC Folie verschweißt und die Technik verbaut. Alles bestens gewesen. Da hab ich leider bei uns in Österreich schon anderes erlebt :( inkl. 5 Stelligen Schaden bei meinem alten großen Teich.

Sonst habe ich den Teich selber geplant und gebaut, aber das war nicht mein erster Teich. Wissende Unterstützung schadet nie ;)




LG
Martin
 

AEIOU

Mitglied
Gut zu Wissen!
Ich habe bis dato überhaupt nur einen Händler mit Trommelfilter in meiner Nähe gefunden (Japan-Koistore) oder die Koialm in Salzburg hat mir auch schon telefonisch weitergeholfen.
Bei mir in Traun gab es einmal den Koipartner aber der ist auch schon raus aus dem Business.
 

Münsteraner

Mitglied
Guten Abend meine Damen & Herren!

Bevor ich mit meinen Gedanken zur Koiteichplanung loslege, darf ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Mario, ich komme aus Oberösterreich und bin gerade am Kernsanieren meines neu erworbenen Hauses mit brauchbar großem Grundstück. Als ehemals gelernter Landschaftsgärtner möchte ich mir jetzt meinen eigenen Garten & Koiteich sorgfältig planen. Dabei ist kein definitives Umsetzungsziel vorgegeben.
Mir kommt es besonders darauf an, dass ich den Teich in Hinblick auf Technik um Umsetzung des Gesamtkonzeptes ordentlich durchführe.
Sollte es finanziell 2020 nicht umsetzbar sein warte ich bis 2021, Hauptsache alles ist auf dem Stand der Technik (ich will nicht 2 mal bauen).

Als gelernter Landschaftsgärtner habe ich bereits einige Biotope gebaut, diese haben aber alle nichts mit dem Koiteich gemeinsam. Deshalb benötige ich bitte besondere Hilfe in Sachen Teichform/Zonengestaltung/Ab-Zuläufe & Technik!

Ich schreibe diesen Beitrag jedoch nicht ohne vorher dieses Forum durchstudiert zu haben sowie auch unendlich viele Koi Blogs auf Youtube angesehen zu haben.
Diese Blogs stehen jedoch teilweise in starkem Kontrast zu den Beiträgen in diesem Forum (betreffend Filtertechnik z.B.)

Ich habe mich bereits an google Sketchup 3D versucht um hier mal meine Vorstellung des Projektes zu veranschaulichen. Die Form des Teiches habe ich Rund gezeichnet mit einer Tiefe von 1,5m sowie einer Einbuchtung hin zum Wasserfall, welche eine Flachwasserzone mit 70cm darstellen soll. Die Form des Teiches ist keines Wegs fix, ich bin für alles offen, hauptsache die Strömung passt. Die Größe des Teiches kann beliebig sein da ich genügend Grund zur Verfügung habe. Ich tendiere aber zu nicht mehr als 30-40Kubikmeter da ab hier die Technik sehr teuer wird meines Wissens nach.

Ich habe im unten gezeigten Plan die Teichzuläufe (2 Stk) sowie im Zentrum einen BA (200er) und einen Skimmer sowie einen Wasserfall eingezeichnet.
Daneben grafisch den Filter, welcher mit Schwerkraft betrieben werden soll. In der 1 Kammer wäre ein Trommelfilter angedacht und in der 2 Kammer statisches HelX und in der 3 Kammer die UV Lampe mit Pumpen.
Laut den Koiblogs in Youtube sind die "Alten" Bürstenfilter wieder sehr im Trend, jedoch bin ich mir nicht sicher ob ein Rückschritt in der Technologie das Beste ist ?!
Wie gesagt ich bin auch in sachen Filtertechnik für alles zu haben, da ich sowieso alles neu bauen darf.

Ich bin für jede noch so kleine Hilfe in Form von Tipps & Händlerempfehlungen dankbar. Ich hoffe der Techniknebel verschwindet bald und ich komme auf ein stimmiges Gesamtkonzept.

Ich bitte um Verzeihung meiner äußerst Bescheidenen grafischen Umsetzung aber ich behersche das Sketchuptool noch nicht so richtig ;)
Schönen Abend!
Schön, dass sich mal jemand vorbereitet und dann Fragen stellt!

1 BA in der Mitte eines runden Teiches ist natürlich optimal. Einen 200 BA für 40.000 l Flow hört sich auch gut an. 1,5 m Tiefe ist top!

Schau mal nach Pilzkopfpumpen, die brauchen sehr wenig Strom, wenn dich Betriebskosten interessieren.

Trommler ist gut. Ein GUTER EBF noch besser. Es kann aber leider immer mal zu Ausfällen kommen. Da ist der Bürstenfilter in Vorteil. Nur bleibt die Scheiße halt Lange im System und zersetzt sich. Also brauchst du mehr Wasserwechsel. Hat alles Vor- und Nachteile.

Bei mir hat es sich bewährt, die Kammern für die Biologie völlig überzudimensionieren. Hört sich doof an, aber, wenn das System mal ausfällt und alles steht, müssen sich die Bakterien aus dem Wasser der Biokammer den Sauerstoff holen. Ist diese Kammer zu klein, dann ist die Biologie in ein paar Stunden hin. Wenn die Kammer schön groß ist, reicht der Sauerstoffaustausch über die Oberfläche aus, um die Bakterien am Leben zu halten. Und verhungern geht bekanntlich deutlich langsamer als ersticken. So eine Biologie ist ein Mikrobiom, was über Jahre wächst und immer besser und stabiler wird. Die will man nicht verlieren, nur weil mal eine doofe Sicherung für 2 Stunden raus war.

Wenn du den Filter näher ans Becken setzt, hast du weniger Energieverluste.

Wie willst du Abdecken im Winter?

Schon mal über einen GUTEN Pflanzenfilter nachgedacht? Das zieht wahnsinnig viel Nährstoffe aus dem Wasser, wenn es richtig gemacht wird. Ergo: Weniger Algen, weniger Wasserwechsel.

Ich nutze meinen Teich auch gerne zum Schwimmen. Da ist eine runde Form nicht so gut. Ellipse ist dann besser. Nur kommst du mit 40 m³ und 1,5 m Tiefe eh nicht ans Schwimmen. Ich habe 55 m³ in Rechteckform (nicht optimal) ca. 1,1 m tief im Durchschnitt und kann bei knapp 10 m auch ein paar Bahnen ziehen. Unterhaltskosten sind überschaubar. Stromkosten ca. 170 Euronen im Jahr.

Falls du darüber nachdenkst, dich zu reproduzieren, dann ist ein Zaun natürlich das wichtigste. Doof ist dann, wenn der Teich mitten im Garten steht. Wie du bei mir siehst, ist so ein Zaun auch nicht unbedingt ein optisches Highlight. Tote Kinder sollte man trotzdem so weit wie möglich ausschließen.

Als Abdichtung ist gut gemachtes GFK natürlich Spitze. HDPE ist auch gut. Billigfolie oder ähnliches würde ich nicht machen.

Schon mal über einen "Hochteich" nachgedacht? Also 2014 hier in Münster die Sintflut über uns hereinbrach, standen viele Gärten uns Straßen unter Wasser. Da sind bestimmt einige Fische aus so manchem Teich auf der Straße geschwommen. Ich habe einen Teich der 30 cm über Gartenniveau liegt. Da kann das nicht passieren.

20170619_152728_resized.jpgTeich und Pflanzenfilter.jpg
dsc03208_113.jpg
 

makirsch

Mitglied
Gut zu Wissen!
Ich habe bis dato überhaupt nur einen Händler mit Trommelfilter in meiner Nähe gefunden (Japan-Koistore) oder die Koialm in Salzburg hat mir auch schon telefonisch weitergeholfen.
Bei mir in Traun gab es einmal den Koipartner aber der ist auch schon raus aus dem Business.
Wie gesagt, rede am besten mit Mario, Trommelfilter und EBF hat er im Angebot. Aber man kann ja auch wo anders kaufen.
Beratung war bei ihm bis jetzt auch am besten von den Händlern in AT.

LG
Martin
 

AEIOU

Mitglied
Schön, dass sich mal jemand vorbereitet und dann Fragen stellt!

1 BA in der Mitte eines runden Teiches ist natürlich optimal. Einen 200 BA für 40.000 l Flow hört sich auch gut an. 1,5 m Tiefe ist top!

Schau mal nach Pilzkopfpumpen, die brauchen sehr wenig Strom, wenn dich Betriebskosten interessieren.

Trommler ist gut. Ein GUTER EBF noch besser. Es kann aber leider immer mal zu Ausfällen kommen. Da ist der Bürstenfilter in Vorteil. Nur bleibt die Scheiße halt Lange im System und zersetzt sich. Also brauchst du mehr Wasserwechsel. Hat alles Vor- und Nachteile.

Bei mir hat es sich bewährt, die Kammern für die Biologie völlig überzudimensionieren. Hört sich doof an, aber, wenn das System mal ausfällt und alles steht, müssen sich die Bakterien aus dem Wasser der Biokammer den Sauerstoff holen. Ist diese Kammer zu klein, dann ist die Biologie in ein paar Stunden hin. Wenn die Kammer schön groß ist, reicht der Sauerstoffaustausch über die Oberfläche aus, um die Bakterien am Leben zu halten. Und verhungern geht bekanntlich deutlich langsamer als ersticken. So eine Biologie ist ein Mikrobiom, was über Jahre wächst und immer besser und stabiler wird. Die will man nicht verlieren, nur weil mal eine doofe Sicherung für 2 Stunden raus war.

Wenn du den Filter näher ans Becken setzt, hast du weniger Energieverluste.

Wie willst du Abdecken im Winter?

Schon mal über einen GUTEN Pflanzenfilter nachgedacht? Das zieht wahnsinnig viel Nährstoffe aus dem Wasser, wenn es richtig gemacht wird. Ergo: Weniger Algen, weniger Wasserwechsel.

Ich nutze meinen Teich auch gerne zum Schwimmen. Da ist eine runde Form nicht so gut. Ellipse ist dann besser. Nur kommst du mit 40 m³ und 1,5 m Tiefe eh nicht ans Schwimmen. Ich habe 55 m³ in Rechteckform (nicht optimal) ca. 1,1 m tief im Durchschnitt und kann bei knapp 10 m auch ein paar Bahnen ziehen. Unterhaltskosten sind überschaubar. Stromkosten ca. 170 Euronen im Jahr.

Falls du darüber nachdenkst, dich zu reproduzieren, dann ist ein Zaun natürlich das wichtigste. Doof ist dann, wenn der Teich mitten im Garten steht. Wie du bei mir siehst, ist so ein Zaun auch nicht unbedingt ein optisches Highlight. Tote Kinder sollte man trotzdem so weit wie möglich ausschließen.

Als Abdichtung ist gut gemachtes GFK natürlich Spitze. HDPE ist auch gut. Billigfolie oder ähnliches würde ich nicht machen.

Schon mal über einen "Hochteich" nachgedacht? Also 2014 hier in Münster die Sintflut über uns hereinbrach, standen viele Gärten uns Straßen unter Wasser. Da sind bestimmt einige Fische aus so manchem Teich auf der Straße geschwommen. Ich habe einen Teich der 30 cm über Gartenniveau liegt. Da kann das nicht passieren.



Vorbereitung ist das

Zur Teichform: Mir gefallen auch sehr gut moderne geradlinige Formen wie das Bild im Anhang. Ich mag aber auch organische Formen welche ein Vorteil für die bessere Durchströmung haben. Ich möchte den Teich sicher auch zum Abkühlen meiner selbst benützen.

Beim Filter wäre ich eher auf der Seite des Trommelfilters anstatt des EBF da ich mir da zumindest die Rollen spare und auch immer ein wenig Wasser automatisch wechseln kann. Dann brauch ich evtl nur mehr 8% Wasser zusätzlich wechseln ;) Und Biokammer würde ich so machen dass ich 5-10% vom Teichvolumen habe. Der Filter kommt in ein Filterhaus, welches so nah wie möglich beim Teich errichtet werden soll um etwaige Rohrdruck/Pumpendruckverluste so gering wie möglich zu halten.

Auch gegen Pflanzenzonen bin ich nicht abgeneigt, finde diese sehr schön nur höre ich immer, dass kein Kies eingebracht werden soll und bloß in Kunststoffkörbe reinstellen will ich sie nicht. Also fällt mir gerade nur ein eigenes abgetrenntes Becken ein oder eines wo das Wasser nur 4cm überläuft damit die Koi nicht wühlen können, jedoch ergeben sich dort wieder Strömungs un begünstigte Zonen.

Als Folie würde ich HDPE Folie verlegen lassen. An einen Hochteich habe ich gedacht aber ich würde einen Teich bevorzugen bei dem die Grasnarbe und Plfanzen bis zum Wasser wachsen. Siehe Foto im Anhang.

Abdeckung im Winter habe ich auch schon etwas nachgedacht und bin noch auf keinen Nenner gekommen. Auch mit der Heizung bin ich mir noch unsicher oder ob ich einfach von Genesis z.B. einen Heizstab nehme für den Filter.

Ps sehr schönes Wasser und schöne Anlage!
 

Anhänge

pipoharley

Mitglied
Hallo Mario,
schöne Grüße aus Tirol. Ich glaub du verwechselt Vliesfilter VF mit Endlosbandfilter EBF. letztgenannter hat ein endlosband. Das wird zwar auch mal defekt (in zig Jahren), aber man muss nicht ständig Vliesrollen kaufen. Ich hab übrigens 2 smartpond EBF am laufen. Bin damit zufrieden. In 5 jahren hab ich 1 Antriebsmotor und ein Filterband getauscht. heuer werde ich im Winter einmal die Zahnräder tauschen.... lg Charly PHOTO_20181211_073209-2080x1168.jpg
 

Münsteraner

Mitglied
Auch gegen Pflanzenzonen bin ich nicht abgeneigt, finde diese sehr schön nur höre ich immer, dass kein Kies eingebracht werden soll und bloß in Kunststoffkörbe reinstellen will ich sie nicht. Also fällt mir gerade nur ein eigenes abgetrenntes Becken ein oder eines wo das Wasser nur 4cm überläuft damit die Koi nicht wühlen können, jedoch ergeben sich dort wieder Strömungs un begünstigte Zonen.
Bei mir ist es ein separater Filtergraben. Da habe ich Gemüsekisten (kriegst du gegen Pfand € 3,60 das Stück z.B. im Großhandel) übereinander gestapelt. Oberste Kiste ist mit grobem Kies gefüllt (20-40iger). In den Kies habe ich Schilf und sonstiges gepflanzt. Die Wurzeln wachsen dann unten aus den Kisten raus und filtern alles möglich aus dem Wasser. Ist aber nicht die "reine" Koiteichlehre. Parasitenbehandlungen sind erschwert und aufsalzen kannst du vergessen. Dafür ist die Wasserqualität grundsätzlich eben sehr gut. Musst du selbst entscheiden, was wichtiger ist. Ich bin sehr zufrieden.

Es ist in der Tat wichtig, dass der Pflanzenfilter NACH einem mechanischen Filter eingesetzt wird. Wenn die Wurzeln und der Kies ständig dicke Koikackewürste einfangen, dann wird es sicher bald unappetitlich. Wenn du aber einen 60 µ Trommler davon baust, dann geht das ziemlich gut.

Und ja, es bleiben vielleicht mal ein paar Schilfblätter irgendwo liegen. Diese werden aber - und das ist wichtig - aerob abgebaut.
 

Martin69

Plus Mitglied
Hallo Mario,
schöne Grüße aus Tirol. Ich glaub du verwechselt Vliesfilter VF mit Endlosbandfilter EBF. letztgenannter hat ein endlosband. Das wird zwar auch mal defekt (in zig Jahren), aber man muss nicht ständig Vliesrollen kaufen. Ich hab übrigens 2 smartpond EBF am laufen. Bin damit zufrieden. In 5 jahren hab ich 1 Antriebsmotor und ein Filterband getauscht. heuer werde ich im Winter einmal die Zahnräder tauschen.... lg Charly Anhang anzeigen 101459

Schick , Schick ;)
 

AEIOU

Mitglied
@ Charly danke für die Info, habe ich in der Tat verwechselt! Ich bin in Sachen Technik noch in der Findungsphase ;)
Sehr schöne weihnachtliche Anlage! Schönen Gruß ins Tiroler Land.

@Münsteraner ich habe bereits mit dem Kontakt von Makirsch oben kommuniziert und dieser gab mir sehr gute Ratschläge in Bezug auf die Durchströmung der Pflanzenzone im Becken gegeben hat. Stellt also alles kein Problem dar. Ich habe mich desweiteren auf Sketchup selbst beübt und einen zweiten entwurf gezeichnet wie ich es mir auch noch gut vorstellen könnte. Kommt rechnerisch auf ca 55 Kubikmeter hin der Teich.
Mit den Bodenablüfen und den Zuläufen bzw Skimmer bin ich mir nicht sicher ob das so passt bzw richtig angeordnet ist. Der große Felsen hinten sollte ein Quellstein/Wasserfall werden. Die Rohre sind die Zuläufe, welche in 3 verschiedenen Tiefen angeordnet sind. Der Skimmer ist ganz vorne in der Flachwasserzone. Abmessungen betragen ca 9x5m (Totale Länge & Breite)
 

Anhänge

Oben