Wühlmäuse

phil

Mitglied
Du musst dir ne leere Schnapsflasche nehmen ( beste iss 40 % Korn ) natürlich vorher persönlich geleert , Karbit rein , Wasser drauf , schütteln und " warten " :cool:

Für die Wühlmäuse nehme man eine 6 V Standlichtlampe vom Mopped , zerschlägt leicht das Glasgehäuse , das der Glühdraht funktionabel bleibt , führt diese mit Kabel verbunden ins Wühlmausloch . Dann ne 15 Kg Propan in die Gänge geleitet , gern auch ne 30 ger bei vielen Qm ;) und dann einfach mit ner Batterie verbinden :cool:

Lebend bekommt man die damit aber nur wenn man schnell mit dem Kescher durch den Garten wetzt und sie vor dem Aufprall auf die Erde schützt , der ist meisst tötlich ;):p
hab da letztens erst ein video gesehen, in dem das erdreich kurzzeitig nen meter in der luft war...
 

phil

Mitglied
Moin
Karbit+Wasser=Acetylen .Das wird z.B. mit O² zum Autogenschweißen und Brennschneiden benutzt.Im Erdboden verflüchtigt es sich recht schnell.
ja, der gestank soll ja nur die nervensägen vergrämen. man riecht es im garten nicht und am nächsten tag ist da nur noch so´n weißes zeugs übrig. wie gesagt, bei mir hat es die maulwürfe EIN FÜR ALLE MAL verscheucht.
 

keule07

Mitglied
Mir scheint hier hat so mancher sein eigenes Mittelchen gegen die wühlenden Geister... mal mit mehr oder weniger durchschlagender Wirkung. :cool:
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Karbit+Wasser+Milchkanne+Feuer=

(Dinge die man kennt wenn man ländlich wohnt.)

Karbit+Wasser+Wühlmausloch = R.I.P. du kleiner Plagegeist.
 

Münsteraner

Mitglied
Lustig anzuschauen. Ich wäre da aber ungerne mit dabei. Karbid kann man doch auch einfach lautlos wirken lassen. Entweder die süßen kleinen Nager verziehen sich oder sie ersticken. Ist mir beides recht. Nachbar, Frau und Kinder brauchen da gar nichts von mitbekommen und irgendwie rummenscheln.
 

L.C

Mitglied
Habe / hatte auch gerade das Problem.
Niedlich hin / niedlich her , die machen einen die Gartenfreude zur Hölle.
3er Set siehe Photo gekauft passender Köder und Ruhe ist.
 

Anhänge

Oben