Erfahrungen mit einem Sifi

Fred S

Plus Mitglied
Hallo Koifreunde, wer hat Erfahrung mit einem sogenannten Sifi als Vorfilter.
Ich habe bisher einen Spaltsiebfilter der zwar wirksam ist aber entsprechend gehändelt werden muss. Das heißt für Urlaub und eine Vertretung schwierig.
Ein Sifi wäre nach dem was ich mitbekommen habe wesentlich wartungsärmer. Sicherheit auch bei Funktionsstörung weil Überlauf möglich.
Ein weiterer Vorteil wäre das die Pumpe bei mir nicht 1,20 hoch Pumpen muß, da der Sifi in seiner Kammer auf Teichniveau vollläuft abzüglich Niveauunterschied durch die Pumpensaugleistung.
Also Energieersparnis, allerdings müsste man dafür eine Pumpe für die Spühlarme des "Karusell s" dazu rechnen.
Weiter bräuchte ich dafür eine zusätzliche Kammer.
Für meine endgültige Entscheidung dafür, wüste ich gerne wie effektiv, "sicher" und wartungsfrei ist so ein Gerät von den Leuten die so ein Gerät betreiben oder es schon betrieben haben. Is ja vom Prinzip wie ein Trommelfilter nur auf ganz simple Art ;)
Positive aber auch negative Erfahrungen bitte.
Es ergeben sich sicher noch mehr Fragen, die ich dann gerne im Gespräch noch klären möchte.
Vielen Dank schon mal.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

U250

Mitglied
Nachteile sollen gerade:

- Wartungsaufwand und
- Schmutz bleibt zunächst im System

...sein, habe aber keine eigenen Erfahrungen.
Viel Positives habe ich, als eine Entscheidung zwecks Filteranschaffung her musste, nicht gelesen, es gibt einige Beiträge dazu im Netz.
 

Martin69

Plus Mitglied
Der MK sagt ja in einem seiner aktuellen Blogs das weder Trommler noch EBF dem Schwebeteilchen gewachsen sind . Den Sifi damit zu vergleichen halte ich auch für falsch . Eben , wie Uwe schreibt bleibt der Schmutz im System , auch wenn er zeitlich abgespült wird , erreicht er doch teilweise irgendwann die Konsistenz durch die Gaze zu gelangen . Dann wäre nur eine permanente " Spülung " von innen sinnvoll , aber wenn ich die einsetze hab ich doch gleichzeitig auch einen verminderten Schmutzwassereinfluss . ;)
 

phil

Mitglied
natürlich ist es ein riesen nachteil, dass der dreck drinnen bleibt. der arbeitsaufwand ist natürlich auch höher. aber...wenn er einmal im jahr abgesäuert wird und passend ausgelegt ist, hält sich der aufwand in grenzen. ich muss im sommer jedes we ran. das ist m.m.n. aber nicht der aufwand, da ich nur von a nach b pumpe und kurz den kärcher aus der box hole. bei meinen habe ich es dieses jahr vor mir her geschoben, weswegen dann partout keine woche mehr "hält".
einen klaren vorteil sehe ich ggü. nem high-end filter: es kann nicht viel kaputt gehen bzw. man kann alles selbst machen.
 

Fred S

Plus Mitglied
Also das der Schmutz erstmal im System bleibt spielt keine Rolle, denn wenn danach oder nur ein Bürstenfilter vorhanden ist bleibt er s auch.
Sollte der Schmutz nach und nach die Konsistenz annehmen das er durch s Sieb geht wie Martin meint, auch egal würde dann z.B. im Bürstenfilter sedimentieren.
Mir ginge es darum das Blütenblätter, Lindensamen und andere grobe Dinge zurückgehalten werden.
Sonst müßte ich ja eine Gitter oder ne Kammabsperrung machen die den Grobschmutz zurück hält.
Oder man sagt, spielt keine Roll bleib s halt im Bürstenfilter hängen o_O is warscheinlich am einfachsten und kostet nicht s extra :rolleyes:
 

phil

Mitglied
Mir ginge es darum das Blütenblätter, Lindensamen und andere grobe Dinge zurückgehalten werden.
das ist dann aber schon ne komische frage. natürlich hält der das zurück.
ich hab danach direkt helix. die kammer muss ich auch ein mal im jahr leeren, um ihn vom schmodder auf dem sieb zu befreien. ob das bei einem deutlich feineren trommler auch so wäre, kann ich nicht beurteilen.
 

Martin69

Plus Mitglied
Also das der BF die groben Sachen gleichermaßen rausfiltert halte ich für gegeben . Vorteil wäre dabei , obwohl hier auch Alles im System verbleibt !! , das ich biologisch abaue , nicht mechanisch . Mechanisch bin ich immer gezwungen das gewisse Restsubstrat auch mechanisch zu entsorgen , beim biologischen Abbau seh ich das gelassener . Und wenn ich die aktuellen MK Blogs über gewisse BF sehe kann ich da recht gelassen mit der Verschmutzung agieren . Da wäre mein Limit wohl früher , aber gut .
2 geteilter BF !! Einer für den Putzfimmel und einer fürs Gewissen. :cool:
 

Fred S

Plus Mitglied
Naja das ein Bürstenfilter der groben Schmutz abbaut geht nicht, da braucht ja ein guter Komposthaufen der größere Mengen an Mitarbeitern hat schon wenigstens ein Jahr.
Das wird man wohl trotzdem mechanisch entfernen müssen damit die ersten Reihen nicht verstopfen.
Wäre halt ein Extremfall bei Sturm und Gewitter und bei längerer Abwesenheit problematisch aber zumindest händelbar von einer Vertretung.
 

phil

Mitglied
also, in meiner ersten kammer stinkt nichts, aber es ist schon ne menge schmodder drin. algenreste, futterreste, kot. wie soll der abgebaut werden? das ist kein kompost und selbst bei dem würde das, wie fred sagt, monate oder länger dauern. und die biologische aktivität, wirst im wasser nicht erreichen.
 

Fred S

Plus Mitglied
also, in meiner ersten kammer stinkt nichts, aber es ist schon ne menge schmodder drin. algenreste, futterreste, kot. wie soll der abgebaut werden? das ist kein kompost und selbst bei dem würde das, wie fred sagt, monate oder länger dauern. und die biologische aktivität, wirst im wasser nicht erreichen.
Das ist ja in Ordnung warum soll das auch stinken, wird ja ständig mit Frischwasser durchströmt.
Das entleeren und entfernen wäre günstiger als wenn der ganze Bürstenfilter entleert werden muss.
Meine Frage wäre welche Pumpe (zb. 3000 Liter/10watt ?) brauche ich um das "Karusell" permanent zu betreiben ohne das sich das Sieb zusetzt und reichen 4 Arme oder besser 6.
Mein Durchfluss/Umwälzung wird max. 25 -30 000 Liter betragen.
Wieviel größer müßte der Behälter sein als "Siviabsetzkammer". IBC Behälter wäre zu groß also eher ein Fass ?
 
Zuletzt bearbeitet:

razor72

Moderator
Teammitglied
Ich hatte ein Teil am laufen und kann nichts schlechtes sagen.
OK, der Stromverbrauch der Spülpumpe ist nicht ganz ohne und du solltest die Pumpe nicht zu klein dimensioniern.

Der "Fehler" kann nur dann passieren wenn die Spülpumpe zu klein ist oder aber wenn sie ausfällt.
Ansonsten ist das System recht sicher.
Fällt die Pumpe aus dann läuft die Sifi über und der Dreck landet halt wieder im Teich.
Ist nicht schön, ist aber auch nicht schlimm, da so ein Fehler ja nicht über Wochen existiert.
 

Fred S

Plus Mitglied
Falls mal der Sifi ausfällt warum auch immer stört das ja nicht. Das Filtersystem läuft ja trotzdem "ohne Beeintrechtigung" weiter. Nachfolgende Filterkammern bekommen dann halt mehr Schmutz ab.
Das ist beim Spaltsieb viel kritischer, setzt er sich zu oder läuft nicht genug nach, weil das Teichniveau singt zieht die Pumpe Luft, oder wenn Blätter den Fluss veringern. Das selbe wenn durch starken Regen mehr Wasser reindrückt setzt sich das Sieb zu. Die Selbstregelung kommt da an ihre Grenzen.
Das ist der Grund für mein Interesse am Sifi und wie gesagt die höhere Durchflussmöglichkeit weil der Niveauunterschied für die Pumpe wesentlich günstiger ist.
Die Teile gibt es ja von 3 bis 6 Armen in verschiedenen Größen mit Angabe der maximalen Durchflussrate, eine Empfehlung welche Spühlpumpe nötig ist.......Fehlanzeige :eek:
Da geht das Dilemma los, was muß ich wenigstens durch die Arme des Karusell drücken ?
Brauche ich bei 6 Armen eine größere Pumpe oder sind 4 Arme Besser ?
Wird die Pumpe permanent betrieben oder nicht oder ist permanent und schwächer besser als eine Stärkere im intervall ?
Macht ein größerer Sivi Sinn oder richte ich mich nach meiner Durchflussrate ?
Am Ende zusätzlich eine 100 Watt Pumpe zu betreiben wäre eine Milchmädchenrechnung.:rolleyes:
Das sind Fragen die mich unschlüssig machen, finde da auch nix Aufschlussreiches bei denen die sowas anbieten, kaufen geht immer. :eek:
 

razor72

Moderator
Teammitglied
Je größer der Durchmesser und somit auch der Durchfluss desto mehr Arme hat das Teil.
Und je mehr Arme desto größer muss die Pumpe sein.
3.200l reichen übrigens nicht(!) bei 6 Armen.

Ja, die Pumpe muss 25/7 laufen, daher rechnet sich ein Trommler eigentlich recht schnell.
 

phil

Mitglied
Wenn der sifi überläuft bzw das dreckige Wasser im Inneren des sifi landet, ist er zu tief eingebaut. Nicht das Wasser ausseb steigt, sondern es sinkt innen und zieht die folgenden (eigentlich nur die letzte) Kammern leer. Dadurch steigt der Wasserstand natürlich leicht an.
 

Fred S

Plus Mitglied
Je größer der Durchmesser und somit auch der Durchfluss desto mehr Arme hat das Teil.
Und je mehr Arme desto größer muss die Pumpe sein.
3.200l reichen übrigens nicht(!) bei 6 Armen.

Ja, die Pumpe muss 25/7 laufen, daher rechnet sich ein Trommler eigentlich recht schnell.
Ja das habe ich mir schon gedacht, deswegen wäre ein zu großer Sifi kontraproduktiv und das was ich einspare an Energie wegen geringerem Niveauunteeschied muss ich einmal mehr für die Spühlpumpe investieren :rolleyes:
Ein technisches Gerät kommt nicht in Frage, mal abgesehen vom Preis.
Die Anlage muß oder soll im Notfall für 14 Tage ohne Betreuung auskommen, also zumindest so das ein Ahnungsloser nur schaut ob die Pumpe noch läuft oder nicht.
Also bleibt nur ein Bürstenfilter als Alternative muss dem Martin da leider recht geben :eek:
Schade :rolleyes:
 
Oben