Schnapsidee oder machbar: Filter-Eigenbau aus Holz und Epoxy?

KOI & Co - Alles für den Koi und seinen Teich

Galatea75

Mitglied
Also ich kann das nicht pauschal beantworten. Bin gespannt ob das jemand vorhersehen oder gar berechnen kann.

Aber ist das überhaupt wichtig?? Ist ja unausweichlich. Ob 3 oder 6 cm? Wohin geht Deine Überlegung

MG
Ja, mir ist schon klar, dass da viele Faktoren mit reinspielen (Durchflussrate bzw. Pumpleistung, Breite+Tiefe der Filterkammer, Bestückung und Art der Filtermedien etc.), aber mir geht es um einen halbwegs realistischen Erfahrungswert, um meine Durchflüsse bzw. auch die Position des Abflusses am Ende der Filterkammer korrekt zu planen.

Also ich plane derzeit 5 Kammern. Zulauf geplant auf Höhe von 90cm. Für die ersten 2 Kammern ist das weitere Niveau komplett egal. In die 3. Kammer (bewegtes Helix) ist der Zulauf ganz unten (ca. 5-10cm hoch). Aber da hier die Flussrichtung Down-Up ist, muss ich in der Trennwand zur 4. Kammer ja irgendwie eine sinnvolle Höhe als Durchfluss/Zulauf einplanen. Sind 80cm o.k.? Oder schon bei 75cm oder gar 70cm?

Ist das ein Denkfehler meinerseits? Ich habe in der beigefügten Skizze mal grob meine Idee skizziert. Jeweils mit den Pfeilen ist die Flussrichtung des Wassers bzw. jeweils der Übergang in die nächste Kammer eingezeichnet.
 

Anhänge

Galatea75

Mitglied
Gepumpte Version. Vorne dran arbeitet eine regulierbare Pumpe, die (je nach Einstellung) zwischen 5.000-14.000l/h liefern sollte. Ich plane so ca. 10.000l/h als mittlere Rate ein.
 

Galatea75

Mitglied
Google “kommunizierende Röhren“
Ja, Danke für Deine Einschätzung. Ist durchaus klar, allerdings nur in einer "idealen" Welt. Wenn ich die Faktoren Zeit/Fließgeschwindigkeit, Strömungsverhalten u.ä. außer Acht lasse. Wenn ich meinen Filter mit geringerer Rate (2000-3000l/h) befülle, dann sollte das hinhauen, dass ich am Ende in Kammer 5 auch auf 90cm komme. Aber wenn ich 10.000l/h Zufluss habe, dann sieht das nach m.E. anders aus. Von Filteranfang bis Ende sollten sich da vermutlich einige Zentimeter Niveauverlust summieren.

Du hast vermutlich keinen Mehrkammerfilter? Jemand mit Mehrkammerfiltersystem könnte ggf. einen Meterstab vorne + hinten reinhalten und würde vermutlich eine Differenz sehen.

(Sagt mir zumindest mein physikalisches Grundverständnis, auch wenn ich andere Fächer studiert habe...)
 

Galatea75

Mitglied
(...) Jeder kann bauen was er möchte. Wir sind ein freies Land.

Viele Grüße
Zum Glück. Sonst wäre es ja auch langweilig. ;)

Aber Danke nochmal für Deine Einschätzung, dass der Effekt wohl nur gering ist. Ich frage ja nach, weil ich zu diesem Punkt (mangels eigener Erfahrung) keine vernünftigen Infos habe. Hättest Du mir geantwortet, dass von Kammer zu Kammer mit 2-3cm Absinken des Wasserspiegels zu rechnen sei, dann hätte ich das entsprechend z:B. für die Position meines Rücklaufs in den Teich einkalkuliert. Aber so gehe ich davon aus, dass ich nichts falsch mache, wenn ich nach 4Metern Filterstrecke von den 90cm Wasserstand am Filterstart nur minimal was abziehe. Und damit kann ich arbeiten. :D
 

Volker.P

Mitglied
Ja, Danke für Deine Einschätzung. Ist durchaus klar, allerdings nur in einer "idealen" Welt. Wenn ich die Faktoren Zeit/Fließgeschwindigkeit, Strömungsverhalten u.ä. außer Acht lasse. Wenn ich meinen Filter mit geringerer Rate (2000-3000l/h) befülle, dann sollte das hinhauen, dass ich am Ende in Kammer 5 auch auf 90cm komme. Aber wenn ich 10.000l/h Zufluss habe, dann sieht das nach m.E. anders aus. Von Filteranfang bis Ende sollten sich da vermutlich einige Zentimeter Niveauverlust summieren.

Du hast vermutlich keinen Mehrkammerfilter? Jemand mit Mehrkammerfiltersystem könnte ggf. einen Meterstab vorne + hinten reinhalten und würde vermutlich eine Differenz sehen.

(Sagt mir zumindest mein physikalisches Grundverständnis, auch wenn ich andere Fächer studiert habe...)
Hi
im Grunde kann du bei einem gepumpten MKF den Wasserstand der letzten Kammer einstellen wie du willst.
Wasserstand ist immer min. Unterkante vom Auslauf.
Gruß Volker
 

Galatea75

Mitglied
Hi
im Grunde kann du bei einem gepumpten MKF den Wasserstand der letzten Kammer einstellen wie du willst.
Wasserstand ist immer min. Unterkante vom Auslauf.
Gruß Volker
Danke, @Volker.P Gibt mir definitiv mehr Planungssicherheit und ein gutes Gefühl. Ich hätte ansonsten vermutlich (sicherheitshalber) jeweils gut 1cm Niveauverlust pro Meter Filterlänge einkalkuliert und insofern bei 4 Metern auf ca. 85cm Wasserstand am Ende "getippt" und entsprechend den Auslauf in der Höhe angebracht.
Mit Euren Rückmeldungen weiß ich es jetzt besser. Top!
:)
 

Volker.P

Mitglied
Den Auslauf natürlich groß genug machen.
Nicht das sich das Wasser davor staut.
Aber ich denke das sollte klar sein.

Eine Möglichkeit wäre es den Auslauf etwas tiefer setzen,
von innen einen 90 Grad Winkel Aufstecken.
So kannst du durch drehen des Winkels den Wasserstand variieren.
 

Galatea75

Mitglied
Den Auslauf natürlich groß genug machen.
Nicht das sich das Wasser davor staut.
(...)
Klar, daran hätte ich gedacht. Aber kann nicht schaden, daran erinnert zu werden. Und ein klein wenig werde ich den Auslauf auch tiefer setzen...
Und die Idee mit dem 90°-Rohr ist nicht schlecht. Mal schauen, ob ich das integrieren kann oder ob ich eine andere Lösung finde.
 

pucki111

Mitglied
Sorry das ich mich erst heute melde .
habe mit Osb Platten in 18mm gebaut. Der unterschied zwischen den Kammern in gepumpter Ausführung ist gering wenn die Verbindung
der kammern groß genug ist . bei einem 100ter rohr gehen ca.10000 l durch wenn mehr sein soll dann gößer machen.
mfg
friedel
 

Galatea75

Mitglied
Sorry das ich mich erst heute melde .
habe mit Osb Platten in 18mm gebaut. Der unterschied zwischen den Kammern in gepumpter Ausführung ist gering wenn die Verbindung
der kammern groß genug ist . bei einem 100ter rohr gehen ca.10000 l durch wenn mehr sein soll dann gößer machen.
mfg
friedel
Vielen Dank für die Rückmeldung. Habe ja noch nicht begonnen und bin noch bei der Planung.

Den Korpus in OSB (18mm)? Und nur an "wichtigen" Stellen verstärkt bzw. aufgedoppelt?

Die Einschätzung zum 100er-Rohr und 10.000l/h Durchfluss sind auch wertvoll. Ich werde auf max. 12.000-14.000l/h kommen und werde die Verbindungen bzw. Rückläufe jeweils ca. 150-160cm² groß machen. Ich denke bzw. hoffe, das kommt hin. (Zum Vergleich: ein DN110 hat ca. 95cm² - ein Rohr DN100 kommt auf ca. 79cm²)
 
Oben