Umbau von gepumpt auf Schwerkraft

Karstenkoi

Plus Mitglied
So neue Zeichnung, versteht man das jetzt was ich machen will? Das ganze Filterzeug steht unter der Wasserlinie. Kann das so funktionieren?
Jetzt verstehe ich es auch ;)

Sieht soweit gut aus, würde aber einen BA mehr Planen.

Würde auch die beide hinteren IBC direkt verbinden ohne die ganzen Bögen wie Hamape schon geschrieben hat
 

MZWuppKoi

Plus Mitglied
Kannst Du nicht anstatt der vielen Bögen die hinteren IBC an der schmalen Seite gerade verbinden ? Kommen aber bestimmt noch weitere Vorschläge.
Gutes Gelingen
Ich kann die ibc auch alle hintereinander stellen aber dann würde der Rücklauf länger ,ist aber wahrscheinlich besser da nur 2 Bögen
 

TLoD

Mitglied
Ich würde zwei Rückläufe parallel verwenden. M. E. hast Du so nicht nur eine Ausfallsicherheit, sondern kannst auch zwei Pumpen gedrosselt betreiben, PP30 oder dergleichen. Aber dss wissen hier andere Nutzer besser.
chrome_image_13.08.2022 06_48_16 MESZ.png
 
Zuletzt bearbeitet:

MZWuppKoi

Plus Mitglied
Ich würde zwei Rückläufe parallel verwenden. M. E. hast Du so nicht nur eine Ausfallsicherheit, sondern kannst auch zwei Pumpen gedrosselt betreiben, PP30 oder dergleichen. Aber dss wissen hier andere Nutzer besser.
Anhang anzeigen 112437
Das war der Plan und die PP30 sind ja auch echt energieeffizient. Deine Idee mit dem Umbau in Schwerkraft hat mich doch nicht in Ruhe gelassen
 

szin

Plus Mitglied
Du könntest die IBC auch in eine Reihe parallel zum Teich stellen. Ich mag zudem zwei Rückläufe an diagonal gegenüber liegenden Ecken des Teiches, die jeweils in die lange Bahn drücken. M.E. bringt das die beste Kreisströmung. Selbst wenn der Teich ganz kantig/rechteckig ist, wie meiner.
 

der_odo

Mitglied
Ich würde den Trommler links setzen und dann 4x 90 Grad in den IBC führen.

4 Leitungen vom Teich würde ich auf DN125 erweitern. So anordnen, dass keine Luftsäcke enstehen, wenn man wieder auf 110 reduziert.
Schieber einbauen, damit man die Rohre auch mal spülen kann.
Hinter dem Trommler/zwischen den IBCs würde ich mit 6xDN110 arbeiten, da verschlammt ja nix mehr...
 

MZWuppKoi

Plus Mitglied
Vielen Dank, für die vielen Ideen und Tipps, ich werde die Sache in Ruhe durchdenken und natürlich werde ich über den Fortschritt informieren. Fotostrecke etc.wird es auch geben.
 

MZWuppKoi

Plus Mitglied
Moin Zusammen,

ich hätte da noch ne Frage zu meinem Umbau, da ich mir aktuell keinen 50m2 Trommler leisten kann und ich nicht so gerne mein Siepfilterpatone behalten möchte (Energiekosten), wie steht ihr zu Bürstenfilter? Eigentlich ist das doch der Klassiker? Ausfallsicher und kostet kein Strom. Wie groß sollte der Bürstenfilter sein, wie gesagt 50 m2 mit wenig Besatz. IBC hätte ich genug und Platz auch. 1 IBC ist schon mit Japanmatten voll und 2 IBC mit Helix. Würden 2 IBC mit Bürstenfilter reichen? oderreicht ein IBC zum vorfiltern?
 

der_odo

Mitglied
Die Strömungsgeschwindigkeit sollte bei ca 1cm/s liegen, damit die Schwebeteilchen haftenbleiben oder sedimentieren können.
2 IBC sind auch bei geringem Schmutzanteil schon recht klein. Da musst du sicherlich häufig reinigen.
Generell würde ich eher einen großen, statt 3 kleine Behälter nehmen.
 

MZWuppKoi

Plus Mitglied
Die Strömungsgeschwindigkeit sollte bei ca 1cm/s liegen, damit die Schwebeteilchen haftenbleiben oder sedimentieren können.
2 IBC sind auch bei geringem Schmutzanteil schon recht klein. Da musst du sicherlich häufig reinigen.
Generell würde ich eher einen großen, statt 3 kleine Behälter nehmen.
Das reinigen ist für mich erstmal nicht so tragisch, ich muss jetzt auch 1mal die woche ne Tonne Schlamm aus dem Sipa holen, bzw aus dem Behälter.
 
Oben