Beratung zur Filtertechnik bitte

Rascal23

Mitglied
Bei dem momentanen Besatz sehe ich die Not noch nicht. ;)
Auf Dauer wirst du aber mit der Oase Kiste nicht weiter kommen. :cool:
 

Koi lust

Mitglied
Beispielsweise aus dem Behälter einen Bürstenfilter bauen:


Du hast Recht, ein IBC und noch ein Aggregat oben darauf gestellt macht eine ziemliche Förderhöhe mit entsprechendem Energiebedarf.
375 Euro nur für den Behälter. Dann kommen Anschlüsse dazu, Bürsten, Stangen für die Bürsten und sonstiges Material.... Denke da bist dann bei den heutigen Preisen auch locker bei 500 Euro dabei.
Ich habe auch zur Anfangszeit sehr viel Geld verbraten mit Umbauten.
Würde das diese Saison so lassen und bißchen sparen und immer wieder gucken vielleicht was bei ebaykleinanzeigen so angeboten wird vernünftiges.
 

U250

Mitglied
375 Euro nur für den Behälter. Dann kommen Anschlüsse dazu, Bürsten, Stangen für die Bürsten und sonstiges Material.... Denke da bist dann bei den heutigen Preisen auch locker bei 500 Euro dabei.
Ich habe auch zur Anfangszeit sehr viel Geld verbraten mit Umbauten.
Würde das diese Saison so lassen und bißchen sparen und immer wieder gucken vielleicht was bei ebaykleinanzeigen so angeboten wird vernünftiges.
1800 Liter GFK, dafür sind 375 Euro günstig, als Bürstenfilter aufgebaut - später wartungs- und kostenarm.
Gerade das Zusammenstückeln und sogenannte Verbessern in der Startphase verbrät wirklich Geld, ich kenne das leider aus Erfahrung.
 

Abinsbeet

Mitglied
Danke für die vielen Hinweise.

Ich habe mich entschieden, den Oase biotec 30 zunächst einmal zu kaufen.

Aus meiner Sich verbessere ich mich dadurch in zweierlei Hinsicht deutlich und entspreche damit auch den eindringlichen Empfehlungen hier aus dem Forum (an anderer Stelle) und unseres Tierarztes:

- Steigerung der Umwälzung (min 2 x / Std.)
- Bessere Grobschmutzabscheidung und Ausbau der Biologie (Annäherung).
- Anschluss an die Kanalisation

Der Hinweis, dass sich die Anlage auch wieder gut verkaufen lässt war gut. Zudem erziele ich sicher noch einen kleinen Erlös aus dem Verkauf der alten Anlage.

Hilfreich wäre für mich nun noch ein Tipp, wie ich technisch am Einfachsten (Kosten/Nutzen) ca. 20.000l/h durch die Bitron in die Kiste bekomme.

Pumpe, Schlauchstärke etc.

Ich danke allen Ratgebern sehr.
 

Zwiper

Mitglied
Du könntest auch eine Pumpe über den neuen Filter schicken und die andere über den Alten. Viel hilft viel sozusagen, dann hast du keinen Engpass mit Y-Stück und wälzt auch mehr um. Macht natürlich noch mehr arbeit beide Filter zu reinigen.
 
wie ich technisch am Einfachsten (Kosten/Nutzen) ca. 20.000l/h durch die Bitron in die Kiste bekomme
Mit entschrechender Pumpe die richtig Druck aufbaut geht vieles. Die Frage ist ob die Kiste die Menge Wasser verträgt.
Da würde ich heir mal fragen wie da die Erfahrungswerte sind von Leuten die sowas im Einsatz haben/hatten.

Aber echte Liter ausgelitert. Nicht nach Angabe der Pumpe das sagt gar nichts aus.
 

Abinsbeet

Mitglied
Du könntest auch eine Pumpe über den neuen Filter schicken und die andere über den Alten. Viel hilft viel sozusagen, dann hast du keinen Engpass mit Y-Stück und wälzt auch mehr um. Macht natürlich noch mehr arbeit beide Filter zu reinigen.
Das würde ich nicht machen wollen. Ich würde perspektivisch gerne mit einer Pumpe im Teich arbeiten, die einen zusätzlichen Anschluss für einen Standskimmer bietet. Dann stellt sich auch nicht mehr das Problem 2 Leitungen zusammenzuführen.

Gibt es denn Erfahrungswerte mit dem Biotec 30?
Laut Hersteller kann er max 23.000l /h die UVC sogar 30.000.

Wie bekomm ich das annähernd da hineingepumpt. Oder sagen wir mal 18.000l. Dann würde mein Teich alle zwei Stunden über den Filter laufen.

Freue mich über die günstigsten Empfehlungen und Erfahrungswerte. Danke schön.
 

Martin69

Plus Mitglied
Ich traue dem Biotec keine 20 tsd zu mit effektiver Filterung . Zudem hat er ein dn 75 Ablauf ;)
Die Idee mit der 2. Filterstrecke find ich nicht verkehrt . Eine Pumpe mit dn 50 Schlauch und den mit regelbarem Y Stück zu beiden Filtern . So hast du mehr Umwälzung und mehr Filter .
 

Karstenkoi

Plus Mitglied
Ich glaube, das wir dir an dieser stelle nur wenig helfen können. Du hast dich jetzt für den Filter entschlossen, das ist jetzt eigentlich viel probieren, viel Möglichkeit hast du ja nicht. Geh mit einem 50er schlauch ran und schau am ende was ankommt. Läuft der Filter über musst du eben sie Pumpe Drosseln. Hast du den optimalen flow für den Filter gefunden dann liter es am Rücklauf mal aus und du weißt wieviel du pro Stunde Umwälzt.
Weiter kann ich dir an der stelle leider nicht helfen.

mein Schwiegervater hat den auch. Ich habe ihn aber komplett umgebaut und nur bürsten drin. Er kommt damit gut zurecht aber er ist auch Rentner und reinigt die ersten 2 Bürstenreihen 1x pro woche. Danach habe ich ihm noch eine 300 Liter tonne mit 150 Liter hel-x. Eingebaut.

Bei ihm funktioniert es gut, fische geht es super und Wasserwerte sehen gut aus. Wasser ist auch klar aber er füttert auch nicht viel.
 

Anhänge

Abinsbeet

Mitglied
Die Idee mit der 2. Filterstrecke find ich nicht verkehrt . Eine Pumpe mit dn 50 Schlauch und den mit regelbarem Y Stück zu beiden Filtern . So hast du mehr Umwälzung und mehr Filter .
Das überdenke ich nochmal. Eine Strecke mit Y-Stück und 2 Kugelhähnen ist ja bereits vorhanden. Nur, dass die Abzweigung bisher in das Fallrohr am Schuppen führt. Allerdings ist das die alte 40mm Leitung. Die könnte ich natürlich einfach an den Biotec anschließen. Und dann mal beide Rückläufe auslitern... find ich gut und lässt sich einfach umsetzen. Eine neue Leitung in z.B. 50mm könnte ich ggf. immernoch nachrüsten.
 

Abinsbeet

Mitglied
Jetzt habe ich es denke rund:
Eine Pumpe in der Flachwasserzone (alte 40mm Leitung etwas umbauen) die das Wasser vom Standkimmer in den alten Sun Sun Kasten fördert.

Und eine neue 50er Leitung, die dann im Tiefwasser durch die UVC in den Biotec drückt.

Dann habe ich zwei getrennte Filterkreise und zwei Pumpen redundant laufen.

Wenn alles läuft, litere ich mal aus und schaue, was netto tatsächlich umgewälzt wird.
 

Abinsbeet

Mitglied
Hey, ich wollte hier noch eine Rückmeldung geben. Habe den Biotec seit ein paar Tagen laufen und haben ihn auch an die Kanalisation angeschlossen. Ausgelitert komme ich mit einer 12.000er Aqua Max und dem OASE Biotec 30 nebst meiner alten Sun Sun Kiste (ebenfalls eine 12.000er Pumpe, no name) auf eine Umwälzung des gesamten Teichs ca. alle 4,7 Stunden. Wobei ca. 3/4 der Arbeit der Biotec macht.

Das Wasser ist schön und den Fischen geht es gut.
Im nächsten Jahr möchten wir dann gerne die Pumpe nochmal austauschen und eine Eco Twin 20.000er einsetzen. Dann können wir uns noch etwas an den optimalen Wert von 1-2 Stunden annähern.

Danke für die Tipps hier.
 

Anhänge

Oben