Erfahrungen mit einem Sifi

Ich hab mich fast 15 Jahre mit einem SIFI rumgeärgert
Sobald etwas mehr Schmutz oder Algen kamen setze sich der SIFI zu und blockierte.
Der Filter lief nicht über sondern hob sich und das Wasser lief über den Überlauf weg bis die Pumpen dann trocken liefen .
Hab seit dem Frühjahr einen Trommelfilter und seitdem Ruhe..

Rüdiger

PS ; den SIFI ohne Pumpe hab ich noch irgendwo liegen .... verschenke ich zur not auch
 

Bonsai-Koi

Mitglied
Hallo, habe das Thema jetzt erst gelesen. 1. in einem Schwerkraftsystem läuft ein SIFI nicht über, nur wenn er zu tief eingebaut ist. Wenn die Pumpe am SIFI ausfällt, geht nichts mehr!!!! Pumpen ziehen den Filter leer , darum übre Schwimmerschalter Pumpen abschalten. Ich haben mehrere Vortex SIFI nachgerüstet, laufen mehr oder weniger, Sprüharme und Sieb müssen bei Bedarf gereinigt werden. Durchfluss wird über Sifidurchmesser und Rohranschluss bestimmt. Pumpenleistung sollte man min. 80 Watt rechnen. Aktuell betreibe ich seit ca. 6 Jahren auch 400er SIFI, im Zuge von Filterumbau, 3 Kammern a. 600Ltr. auf gemauerte Variante ca. 6x1x1= BF, Patronenfilter, Luftheber, Helix. Umbau wegen Erhöhung Durchfluss und Energieeinsparung, als auch Risikominimierung bei Abwesenheit.
 

Münsteraner

Mitglied
Also das der Schmutz erstmal im System bleibt spielt keine Rolle, denn wenn danach oder nur ein Bürstenfilter vorhanden ist bleibt er s auch.
Mit Nichten! Und der Gendergerechtigkeit halber auch mit Neffen...

Ja, der Schmutz bleibt sowohl bei der Bürste als auch bei der Sifi vorerst im System. Da Enden dann aber auch schon die Gemeinsamkeiten. Bei der Bürste sedimentiert die Kacke auf der Bürste und wird dort ständig mit frischem Wasser angespült. Dort zersetzt es sich dann aerob.

Bei der Sifi wird die Kacke mit der innenliegenden Pumpe immer wieder angespült und stück für Stück zerkleinert. Ich denke mal eine ganze Menge wird irgendwann so klein, dass es durchs Sieb passt. Dann hat man das im Teich schwimmen und es setzt sich im Helix fest. Der andere Teil sinkt in der Sifikammer ab und bildet dort dann dicke Schichten. Hier kommt kein bzw. wenig Sauerstoff. Hier kommt es dann bis zur nächsten Säuberung zur anaeroben Zersetzung. Aus meiner Sicht also eine völlig andere Baustelle! Und Koikacke + Futterreste 14 Tage, wie du geschrieben hast bei 25 Grad unter Sauerstoffabschluss vor sich hinrotten zu lassen, ist einfach nicht der richtige Weg.
 

Fred S

Plus Mitglied
Danke für dein verspätetes Statement aber der Einsatz eines Sifi hat sich für mich erledigt weil nicht vereinbar mit der Energiewende, den Energiepreisen und der anstehenden neuen Regierung :p
 

Münsteraner

Mitglied
Danke für dein verspätetes Statement aber der Einsatz eines Sifi hat sich für mich erledigt weil nicht vereinbar mit der Energiewende, den Energiepreisen und der anstehenden neuen Regierung :p
Wenn das so ist, dann freuen ich mich für deine Fische.

Ich hoffe, du hast den Fred mit den regelbaren Pumpen verfolgt.
 
Oben